Fremdkörper Hand Diagnose Splitter

Diagnose einer Splitter-Verletzung, Dornen-Verletzung

Macht die Diagnose eines Fremdkörpers in der Hand denn Schwierigkeiten?

sichtbarer Fremdkoerper im Daumen

gut sichtbarer Fremdkörper

Manche Fremdkörper – so wie z.B. in der Abb. gezeigt – sind äußerlich sichtbar und machen keinerlei Problem im Hinblick auf die Stellung der Diagnose.

Holzstück in der Hand

in der Hand steckendes Holzstück

Bei vielen – aber noch lange nicht bei allen – Fremdkörpern ist die Diagnose sehr einfach .

Dieses in der Hand steckende Holzstück kann man einfach nicht übersehen!

Auch Fremdkörper, die frisch eingedrungen sind und von denen der Betreffende weiß, dass ein Fremdkörper in die Hand geraten ist, stellt kein diagnostisches Problem dar.  (Wohl aber, kann die genaue Lokalisation des Fremdkörpers ein Problem sein!)

Wo liegen denn die diagnostischen Probleme?
Für die Betroffenen und den Arzt gleichermaßen sind solche Fremdkörper schwierig, die möglicherweise in die Hand eingedrungen sind.

Infekt nach nur teilweise entfernten Fremdkörper im Finger

Infektion nach nur teilweise entferntem Kakteenstachel in der Hand

in dem links gezeigten Beispiel war nur ein Teil des Kakteenstachels entfernt worden.

Um den verbliebenen Teil des Stachels hat sich eine Entzündung des Fingers entwickelt.

So kann es vorkommen, dass man sich an einem Kakteenstachel oder an einem Dorn verletzt, ein Stück davon entfernt, aber sich nicht sicher sein kann, dass noch Teile des Fremdkörpers in der Wunde sind.

Eine andere Situation entsteht  z. B. bei einem Sturz auf die Hand. Hier kann man auf scharfkantige Gegenstände fallen und in der Schürfwunde oder den sonstigen Wunden kann man nicht unmittelbar erkennen, ob zusätzlich Fremdkörper eingedrungen sind.

Besonders im Falle eines immer wieder kehrenden Infektes an der Hand, muss an die Möglichkeit eines in der Tiefe eines Fingers oder der Hand steckenden Fremdkörpers gedacht werden.

Kann man Fremdkörper auf einem Röntgenbild der Hand erkennen?

Metallfremdkoerper

Spltitter in Kinderhand

In der links gezeigten Röntgenaufnahme einer Kinderhand, kann man das eingedrungene Metallstück gut sehen.

Metalldichte Fremdkörper, wie z. B. Eisensplitter und dergleichen, können auf einer Röntgenaufnahme leicht erkannt werden. Selbst kleine Metallsplitter lassen sich auf einer Röntgenaufnahme gut erkennen.

Nicht zu erkennen sind jedoch Holzsplitter oder andere organische Fremdkörper.

Kann denn ein Glassplitter oder eine Glasscherbe in der Hand erkannt werden?

Nur spezielle Glassorten können im Röntgenbild dargestellt werden. Dann nämlich, wenn in dem Glas Spuren von Blei sind.

Welche Bedeutung hat denn das Computertomogramm in der Diagnose eines Fremdkörpers?
Viele im Röntgenbild nicht darstellbare Fremdkörper können mittels CT erkannt werden.

Die Bedeutung des CT’s geht jedoch oft über die Identifizierung eines Fremdkörpers in der Hand hinaus. Mit dem CT kann sehr gut die genaue Position des Fremdkörpers bestimmt werden und im CT kann auch erkannt werden, welche für die Handfunktion wichtigen Strukturen in unmittelbarer Nähe des Fremdkörpers liegen.

Allerdings sollte auch beim CT stets bedacht werden, ein absolut sicherer Ausschluss eines Fremdkörpers ist auch mit dem CT nicht möglich. Zudem muss die Abwägung eines Computertomogramms besonders sorgfältig erfolgen, da mit einer CT – Untersuchung immer auch eine sehr hohe Strahlenbelastung verbunden ist, die weit über die Strahlenbelastung einer normalen Röntgenaufnahme hinausgeht.

Welche Bedeutung hat denn das MRT in der Diagnose von Fremdkörpern?
Die Kernspintomographie (MRT) ist sicher nicht die primäre Untersuchungsmethode bei einem Fremdkörperverdacht. Gerade bei magnetischen Fremdkörpern, wie z. B. Eisenspäne oder Nadelstücke, ist die Aussagefähigkeit des MRT’s sehr eingeschränkt, da es zu Verwischungen im Bild durch die magnetischen Eigenschaften des Fremdkörpers kommt.

Ein MRT ist aber wertvoll, wenn eine lokale immer wieder auftretende Infektion besteht, bei der nicht gesagt werden kann, aus welchen Gründen sie immer wieder neu aufflammt.

zurück             weiter

Kommentare sind geschlossen