Supinatorsyndrom: Nachsorge

Nachbehandlung des Supinatorsyndrom

Was ist bei der Nachbehandlung des Supinatorsyndroms zu erwarten? Ist eine Gipsruhigstellung erforderlich?
Ja, die meisten Ärzte stellen, je nach intraoperativem Befund den Ellenbogen in 120° Position für 10- 14 Tage ruhig. Dies macht einen Oberarmgips erforderlich.

OberarmgipsBei einem richtig angelegtem Oberarmgips können die Finger und auch die Schulter gut bewegt werden.

Wann werden die Fäden entfernt?
Meist um den 12. bis 14. Tag. Das Fäden ziehen ist bei gut verheilter Wunde unproblematisch.

Wann lassen die operationsbedingten Schmerzen nach?
Meist innerhalb der ersten Woche.

Allerdings ist der Bereich der Operationsnarbe über viele Monate auch nach der Operation noch sehr druckempfindlich. Oft dauert es bis zu 6-9 Monaten bis dieser Druckschmerz im Bereich der Operationsnarbe beseitigt ist!

Ist mit einer auffälligen Narbe zu rechnen?
Ja, in den ersten Monaten ist die Narbe nicht nur sehr druck- und berührungsempfindlich. Die Narbe wird in der Regel auch ästhetisch, zumindest im ersten Jahr nicht schön.

Narbenhypertrophiediese Operationsnarbe zeigt eine deutliche Verbreiterung und Verdickung auch noch rund 9 Monate nach der Operation

Dies liegt daran, dass man am Ellenbogengelenk ärztlicherseits anstreben muss, dieses Gelenk so früh wie möglich zu bewegen. Hierdurch kommt Unruhe in die Narbe. Dies führt gerade bei jüngeren Menschen meist zu einer etwas überschießenden Narbenbildung (hypertrophen Narbe).

Was kann man gegen eine überschießende (hypertrohe) Narbenbildung tun?
Die Frühbehandlung ist hier sehr wichtig. Am besten gleich nach Entfernung der Fäden Pflege der Narbe mit einer speziellen Narbensalbe. Solche Narbensalben setzen die Hautspannung etwas herab und wirken auch lokal auch leicht antientzündlich.

In schweren Fällen sollten weitere Maßnahmen wie eine Kompressionsbehandlung mit Druckbandagen oder Silikonauflagen erwogen werden.

Wann kann man den Arm nach der Operation eines Supinatorsyndroms wieder belasten?
Hier sollte man in den ersten 6 Wochen sehr zurückhaltend mit jeder Belastung sein. Die meisten alltäglichen Dinge kann man nach einer erfolgreich durchgeführten Supinatortunnel Operation wieder nach 6 Wochen tun. Besondere Belastungen, wie Tennisspielen oder sportliche Belastungen, sollten konsequent mindestens 3 Monate gemieden werden.

Sportliche Betätigungen jeder Art sollten erst dann praktiziert werden, wenn sie zu keiner Schmerzprovokation im Operationsgebiet führen!

Supinator-Syndrom:    1    2    3    4    5    6    7

Kommentare sind geschlossen