kleine Brandwunden

Erste Hilfe bei kleinen Verbrennungen,

(Selbsthilfe bei kleinen Brandwunden)

Was sollte man bei einer kleinen Verbrennung an der Hand oder am Körper als Sofortmaßnahme tun?
Die wichtige Sofortmaßnahme (Selbsthilfe) besteht darin, dass man bei einer kleinflächigen Verbrennung die verbrannte Hautstelle kühlt. Das Kühlen sollte dabei so schnell wie möglich erfolgen!

Mit dem Kühlen der verbrannten Hautstelle erreicht man zwei ganz unterschiedliche Effekte:

  • das Kühlen der verbrannten Hautstelle lindert den Schmerz,
  • das sofortige Kühlen der verbrannten Hautstelle – unmittelbar nach der Verbrennung – verhindert, dass weitere Teile der Haut durch die einmal eingedrungene Hitze noch weiter geschädigt werden.

Was sollte man zu Kühlung der verbrannten Hautstelle idealerweise verwenden?
Zur Kühlung der verbrannten Hautstelle verwenden Sie am besten lauwarmes Leitungswasser, dass Sie einfach über die verbrannte Hautstelle (zum Beispiel an der Hand) laufen lassen. (kein sehr kaltes Leitungswasser verwenden!) Bei einer kleinflächigen Verbrennung im Gesicht, befeuchtet man saubere Tücher mit Leitungswasser und legt danach die feuchten Tücher auf das Gesicht.

Kann man zu Kühlung auch einen Eisbeutel oder dergleichen auf die verbrannte Hautstelle auflegen?
Nein!  Mit dem Eis wird zwar die verbrannte Hautstelle gekühlt. Das Eis schädigt das durch die Hitze belastete Hautgewebe jedoch noch zusätzlich und führt zu weiteren Schädigungen. Daher niemals eine verbrannte Hautstelle mit Eis oder dergleichen abkühlen!

Wie lange sollte man die verbrannte Hautstelle unter lauwarmes Wasser aus dem Wasserhahn halten?
In vielen Fällen alltäglicher häuslicher Unfälle reicht hier eine Zeitspanne von 5 Minuten aus. Maximal sollten Sie jedoch nicht länger als 15 Minuten die verbrannte Hautstelle kühlen. Auch hier gilt: durch die Hitze ist das Gewebe der Haut bereits vorgeschädigt und jede zusätzliche Belastung der Haut ist zu meiden.

Sollte man sich auch bei großflächigen Verbrennungen – zum Beispiel einer Hand und Unterarm oder eines Beins – in gleicher Weise verhalten und mit Wasser kühlen?
Nein! Der Ratschlag eine verbrannte Hautstelle zu kühlen, gilt für kleinflächigen Hautverbrennungen oder Verbrühungen, wie sie sehr häufig im Haushalt oder in der Freizeit passieren.

Bei Schädigungen durch Verbrennungen, die größer als eine Handfläche oder gar ein Blatt DIN A4 Papier sind, ist das Kühlen der verbrannten Haut kontraproduktiv, da dies zu Unterkühlung auch des gesamten Organismus führen kann, der bereits durch die Verbrennung mehr als genug belastet ist.

Bei manchen Verbrennungen entstehen Blasen. Sollen solche verbrennungsbedingten Blasen geöffnet oder aufgestochen werden?
Nein! Ein Öffnen von Brandblasen durch Betroffene kann zu Infektionen führen. Hierdurch wird die verbrannte Haut zusätzlich geschädigt!

Manchmal hört man den Ratschlag, eine Verbrennung mit Butter oder mit Öl zu bestreichen. Was ist von einem solchen Ratschlag zu halten?
Bitte unterlassen Sie als Erstbehandlung unbedingt das Auftragen fragwürdiger Hausmittel. Vereinzelt wird immer noch empfohlen, Verbrennungsstellen mit Butter, Öl Joghurt oder Zahnpasta zu bestreichen. Dies hat oft üble Folgen, da all diese Substanzen später von der geschädigten Haut wieder sehr mühsam abgetragen werden müssen.

Spätestens bei der Beurteilung der Tiefe der Verbrennungswunden durch einen Arzt, muss die Verbrennungsstelle genau inspiziert werden und die oben genannten „Mittelchen“ müssen von der Verbrennungsstelle wieder abgetragen werden. Ein Vorgang, der unangenehm schmerzhaft ist und der die verbrannte Haut zusätzlich schädigt.

Was sollte man bei der Erstbehandlung kleiner Verbrennungswunden noch beachten?
Gerade wenn die Verbrennungswunden etwas tiefer sind, können auch benachbarte Regionen recht bald anschwellen. Entfernen Sie daher noch, während sie beispielsweise die Hand unter fließendes kühles Wasser halten, Schmuckstücke wie Ringe und dergleichen.

Nach Kühlung der verbrannten Hautstelle kann man zur Selbsttherapie auch ein spezielles Brand- und Wundgel Medice® auf die verbrannten Stellen auftragen. Hierdurch kommt es zu einem länger anhaltenden Kühleffekt. Der aufgetragene Gelfilm erlaubt einen Abfluss des Wundsekrets und reduziert das Infektionsrisiko.

Auch das Hansaplast SOS Brandwunden Pflaster® ist gut geeignet, bei kleinen Verbrennungen 1. oder 2. Grades. Es schützt die Brandwunde vor äußeren Schmutz und auch vor im Alltag unvermeidbaren Stoß- und Druckbelastungen der verbrannten Hautstelle.

Wofür ist die Einschätzung der Verbrennungstiefe wichtig?

Verbrennung der Oberhaut (Epidermis)

Verbrennung 1. Grades an der Hand

Eine Verbrennung 1. Grades (Abb.) erkennt man an der oberflächlichen Hautrötung, ähnlich wie bei einem Sonnenbrand. Bei einer Verbrennung 1. Grades ist „nur“ die oberste Hautschicht – die Epidermis – geschädigt.

Charakteristisch für die Verbrennung 2. Grades ist ein recht starker Schmerz und die Verbrennungsblase.

Erst gradige und zweitgradige Verbrennungen haben meist eine gute Prognose und heilen meist ohne bleibende auffallende Narben ab.

 

zweitgradige Verbrennung mit Blasenbildung

Verbrennung 2. Grades am Finger

Die Abb. oben (CC BY 3.0    Andrevruas) zeigt das typische Bild einer zweitgradigen Verbrennung mit Blasenbildung.

Bei einer Verbrennungen 3. Grades sind alle Schichten der Haut verbrannt. Hier kann sich die Haut nicht regenerieren. Ärztliche Hilfe ist auch bei kleinflächigen Verbrennungen – wenn sie tief sind – geboten. In Einzelfällen ist auch einmal eine Hauttransplantation oder eine andere operative Maßnahme geboten.

 

Wann ist bei einer Verbrennung ärztliche Hilfe zwingend geboten?
Bei allen Verbrennungen, die Kleinkinder oder Säuglinge betreffen, ist es ratsam, unverzüglich ärztliche Hilfe aufzusuchen. Säuglinge und Kleinkinder reagieren auf Verlust von Körperflüssigkeiten – wie sie für Verbrennungen typische sind – sehr viel heftiger als Erwachsene!

Bei allen Elektroverbrennungen ist ebenfalls eine sofortige ärztliche Untersuchung und Behandlung geboten. Über die eigentliche Verbrennung hinaus, kann es bei Elektroverbrennungen auch zu Schädigungen des Herzens kommen.

Bei großflächigen Verbrennungen verliert der Körper sehr viel Flüssigkeit und auch wichtige Eiweiße. Hier sind ärztliche Maßnahmen in der frühen Behandlungsphase zwingend geboten um Schlimmeres zu verhüten.

Schnittwunde an Finger oder Hand:    1    2    3    4    5    6 

 

Kommentare sind geschlossen