Handgelenk Teilversteifung OP-Nachsorge

Nachbehandlung nach einer Teilversteifung (Teilarthrodese) des Handgelenkes

Muss nach der Operation – Teilversteifung des Handgelenks – eine Ruhigstellung in Gipsschiene erfolgen?
Ja, praktisch bei jeder Teilversteifung des Handgelenkes ist eine längere Ruhigstellung des Handgelenkes erforderlich.

Die Zeit der Ruhigstellung kann im Einzelfall sehr stark variieren. Die Zeit der Ruhigstellung ist auch genau genommen nur individuell festzulegen, denn einige Wochen nach der Operation wird mittels Röntgenbild nachkontrolliert, ob der knöcherne Durchbau zwischen den vereinigten Handwurzelknochen auch wirklich stattfindet.
Hier sollte man jedoch realistisch mit Zeiten zwischen vier und acht Wochen rechnen.
Hierbei kann die Ruhigstellung sowohl mittels einer Gipsschiene als auch später nach Entfernung der Fäden auch mit einer Handgelenksbandage erfolgen.

Ist während der Ruhigstellung eine Fingerbeweglichkeit möglich?
Ja, in aller Regel wird die Ruhigstellung nur bis zu den Grundgelenken der Finger durchgeführt, so dass Finger und Daumen beweglich bleiben.

Gipsruhigstellung

Ruhigstellung des Handgelenks in Gipsschiene

in einem solchen Gipsverband kann das Handgelenk ruhig gestellt werden.

Beachten Sie: Die Beweglichkeit des Daumens und der Finger muss während der Gispsruhigstellung frei bleiben.

Kann man in dieser Zeit das Handgelenk belasten?
Nein, die Finger sind zwar beweglich aber sie sollten nur für leichte Hilfstätigkeiten verwendet werden. Als Faustformel kann gelten: man sollte in der ersten Zeit nichts tun, was zu Schmerzen im Handgelenk führt. Noch besser ist es, in den ersten Wochen nach der Operation mit der Hand nichts zu greifen was schwerer ist als eine Tasse Kaffee.

Wann werden die Fäden entfernt?
Bei nahezu allen Eingriffen an der Hand und am Handgelenk werden die Fäden meist zwischen dem zehnten und vierzehnten Tag entfernt. Hier muss die Wunde stabil und gut verheilt sein.

Müssen nach einer intrakarpalen Arthrodese (Teilversteifung des Handgelenkes) später die Drähte oder Schrauben entfernt werden?
Drähte müssen meist entfernt werden, da sich diese sehr häufig sonst lockern und es hierdurch auch zu Rissen von Strecksehnen kommen, die über dem Handgelenk verlaufen.

Teilversteifung mit Kirschnerdrähten

Teilversteifung des Handgelenks mit Kirschner-Drähten

Werden zur Teilarthrodese (Teilversteifung) des Handgelenkes Kirschnerdrähte verwendet (Abb. links), so sollten diese entfernt werden, wenn das Ziel der Operation erreicht ist.

Kirschnerdrähte lockern sich häufig. Die eingebrachten Kirschnerdrähte können auch brechen

Schrauben oder Klammern müssen nur entfernt werden, wenn sich diese lockern oder unter der Haut stören. (Vertiefende Informationen zur:  Metallentfernung)

Handgelenk-Teilversteifung:  1    2    3    4    5

Kommentare sind geschlossen