Rundgips

Rund-Gips (geschlossener Gipsverband)

Was versteht man wenn unter einen Rund-Gips?
Der Rundgips oder der geschlossene Gips ist nicht eine Schiene, die auf der Beuge- oder Streckseite des Unterarmes angelegt wird. Der Rundgips enthält wirklich rund um Unterarm, Handgelenk und Hand Gips, gleichgültig, ob dies ein konventioneller weißer Gips ist oder ein leichterer Kunststoffgips.

 Wann wird denn ein Rund-Gips angelegt?
Rundgips darf nie angelegt werden solange noch mit einer nennenswerten Schwellneigung im Verletzungsgebiet von Handgelenk oder Unterarm zu rechnen ist.

KunststoffgipsSolange eine Schwellneigung an der Verletzungs- oder Operationsstelle besteht, muss die Ruhigstellung des Handgelenkes durch eine Gipsschiene und nicht durch einen Rund-Gips erfolgen.

Die Abb. zeigt das Anlegen einer solchen Gipsschiene. Hier aus Kunststoff.

Ist die Schwellphase nach einer oder zwei Wochen abgeklungen, so kann die Gipsschiene – die ja öfters gewechselt werden muss – in einen Rundgips umgewandelt werden. Die Bequemlichkeit für den Verletzten besteht darin, dass der Rundgips bis zur endgültigen Entfernung verbleiben kann.

Kopie von KahnbeingipsIm Unterschied zur Gipsschiene zeigt die Abb. links einen geschlossenen Gips (Rund-Gips)

Der Rund-Gips muss im Unterschiede zur Gipsschiene nicht immer wieder neu an gewickelt werden!

Wie lange ist dies?
Dies hängt ganz vom Einzelfall ab. Speichenbrüche, die nicht operiert werden, werden meist zwischen 5 und 6 Wochen ruhiggestellt, auch Mittelhandbrüche benötigen eine ähnlich lange Ruhigstellung,  wenn sie konservativ behandelt werden.

Kahnbeinbrüche – ohne Operation – benötigen eine besonders lange Ruhigstellung. (Circa 3 Monaten). Bei einem Kahnbeingips muss dann zusätzlich auch noch der Daumen unter Freilassung des Daumenendgelenkes eingegipst werden.

Wer entfernt den Rund-Gipsverband?
Dies ist immer eine Absprache mit dem behandelnden Arzt, Chirurgen oder Handchirurgen. Manche einfach abgewickelten Gipse kann man sich selbst entfernen, in dem man einfach die Wickel abmacht. Dies sollte stets genau zu dem Zeitpunkt erfolgen, den der behandelnde Arzt festgelegt hat.

Einen Rundgips kann man nicht selbst entfernen. Ein Rund-Gips wird mit einer speziellen Säge (oszillierende Säge) auf geschnitten und dann vom Arzt entfernt.

Was ist nach Abnahme des Gipses zu beachten?
Wichtig ist, dass man je nach Einzelfall gut überlegt, welche Bewegungen und vor allen Dingen welche Belastungen erlaubt werden. Dies muss strikt mit dem Chirurgen oder Handchirurgen abgesprochen werden.

Nicht immer ist es nach Entfernen des Gipses möglich, die verletzte Hand wieder sofort voll zu belasten.

Auf jeden Fall ist aber nach Entfernen des Gipses zunächst einmal waschen und cremen der Haut notwendig. Gerade, wenn wochenlang eine Gipsschiene über der Haut gelegen hat, bilden sich auf der Haut viele Hautschuppen (altes Horn das normalerweise abgewaschen wird). Diese Hornschuppen müssen in den ersten Tagen nach der Gipsruhigstellung immer wieder schrittweise abgewaschen werden.

Ganz wichtig ist es nach dem Waschen die Haut mit einer fetthaltigen Creme zu pflegen. Dies sollte man in den ersten Tagen ruhig ein dutzendmal praktizieren.

Gipsverbände:    1    2    3    4

Kommentare sind geschlossen