Sulcus ulnaris: Vor-/Nachteile

Vor- und Nachteile der endoskopischen Therapie des Nervus ulnaris (am Ellenbogen)

Bei der endoskopischen Behandlung des Nervus ulnaris am Sulcus wird ja nur ein sehr kleiner Hautschnitt angelegt.  Führt dies nicht dazu, dass bei der endoskopischen Technik eine geringere Strecke am Ellennerv vom Druck entlastet wird?

endoskopischSUS (3)Die Abb. zeigt die kleine vernähte Wunde am Ende der endoskopischen Operation des Sulcus ulnaris Syndroms.

Der – äußerlich sichtbare – Schnitt ist ungleich kleiner, als die Strecke in der der Ellennerv eingeengt ist

Auf den ersten Blick drängt sich diese Frage geradezu auf. Erstaunlicherweise lässt sich jedoch mit der endoskopischen Methode der Ulnaris-Dekompression am Ellennerv eine wesentlich bessere Dekompression erreichen als in konventioneller offener Technik.

Wie ist dies zu erklären?
Bei der offenen Nerven-Dekompression wird im unmittelbaren Bereich des Ellenbogens eine Spaltung jener Gewebe, die auf den Nerv drücken können, von etwa 10-12 cm Länge erreicht.
Bei der von Dr. Hoffmann aus Oldenburg eingeführten endoskopischen Operationstechnik des Nervus ulnaris kann jedoch der Nerv ungleich weiter von auf ihn drückenden Strukturen wie Muskeln oder Faszien befreit werden.
Nicht nur in Richtung Schulter sondern vor allen Dingen in Richtung Hand erlaubt die Methode eine Entlastung des Nerves von bis zu 15 cm unterhalb des Ellenbogens. Gerade in diesem Punkt ist sie weit der offenen Technik überlegen.

Worauf beruht diese Überlegenheit?
Die Operation benötigt ein spezielles Instrumenten-Set, das aber prinzipiell werden Instrumente benutzt, wie sie in der Gynäkologie oder in der Bauch-Chirurgie schon seit langem bewährt sind, nämlich ein Spekulum und ein Endoskop.
Mit dem Spekulum wird im Inneren die Wunde weit gespreizt, sodass eine sehr gute Sicht auf alle hier befindlichen Gewebe möglich ist. Das Endoskop in Kombination mit bestimmten Instrumenten erlaubt dann präzise diese Strukturen unter Schonung hier verlaufender Nervenbahnen zu spalten.

Sind die Ergebnisse der endoskopischen Operationstechnik denn vergleichbar mit der offenen Spaltung des Nervendaches?
Die endoskopische Methode der Behandlung des Cubitaltunnel- Syndroms zeigt sich der offenen Technik sogar überlegen. Die Erholung des Nerves geschieht in ausgeprägten Fällen rascher und besser als in der offenen Technik. Dies hat gleich mehrere Gründe:
In der offenen Technik, besonders wenn der Nerv verlegt wird, ist es unerlässlich kleinere Blutgefäße, die den Nerv ernähren, zu unterbrechen, um eine Verlegung des Nerves zu ermöglichen.

Bei der endoskopischen Technik werden alle Blutgefäße, die den Nerv ernähren, geschont.
Ein weiterer wesentlicher Grund ist jedoch, dass häufig bei einem Kompressionssyndrom am Ellennerv nicht eine einzelne auf den Ellenbogen beschränkte Kompression vorliegt, sondern diese Kompression sich sehr langstreckig auch bis in den Unterarm hinein erstrecken kann. Trotz des kleinen Schnittes ist es ja bei der endoskopischen Technik möglich, wesentlich weiter in Richtung Hand den Nerv von allen einengenden Geweben zu befreien.

Worin besteht der wichtigste Vorteil der endoskopischen  Behandlung des Sulcus ulnaris Syndroms?
Der wichtigste Vorteil der endoskopischen Technik besteht jedoch darin, dass die Druckentlastung des Ellennervs ungleich besser ist als bei der offenen Technik. Dies wird dadurch erreicht, dass bei der endoskopischen Technik, die den Nerv potenziell einschnürenden Gewebe sehr weit in Richtung Unterarm gespalten werden können.

Welche Nachteile hat die endoskopische Spaltung des am Ellenbogen eingeengten Nervus ulnaris ?
Die endoskopische Behandlung ist operativ technisch anspruchsvoller und erfordert zudem ein spezielles Instrumentarium, das vergleichbar ist mit einer Handgelenksarthroskopie.

Arthroskopie_ApparaturendoskopischSUS (13)Der apparative Aufwand bei einer endoskopischen Therapie des Ellennerven ist recht aufwendig und wesentlich größer als bei einer offenen Operation

Sulcus Ulnaris (Druckschädigung Nervus Ulnaris):    1    2    3    4    5    6

Kommentare sind geschlossen