Plexusanästhesie Einführung

Plexusanästhesie:  (Betäubung des Armes)

Welche Narkoseform wird bei Eingriffen an der Hand oder am Arm verwendet?
Prinzipiell können sehr verschiedene Narkoseformen angewendet werden:

1. Allgemeinanästhesie
2. Regionalanästhesie
3. Örtliche Betäubung

Was ist der Unterschied zwischen den drei Anästhesie-Formen?

Allgemeinanästhesie

Hierbei wird das Bewusstsein und das Schmerzempfinden ausgeschalte;t, der zu operierende Patient befindet sich hierbei in einem Zustand, der vordergründig an einen Schlaf erinnert. Bei der Allgemeinanästhesie (Vollnarkose) wird ein Narkosemittel über eine Vene verabreicht und meist über einen Beatmungsschlauch (Tubus) der Patient beatmet.

Regionalanästhesie

Bei dieser Anästhesie-Form wird der Schmerz in bestimmten Körperregionen (Bein oder Arm) ausgeschaltet. Hierbei kann der Patient zusätzlich ein Schlaf-mittel bekommen, so dass er den operativen Eingriff verschläft, aber jederzeit weckbar ist. Die bedeutendste Regionalanästhesie für Eingriffe an Hand und Arm ist die Plexusanästhesie. (Armbetäubung)

Örtliche Betäubung (Lokalanästhesie)

Hierbei wird das Betäubungsmittel in unmittelbarer Nähe des Operationsgebietes eingespritzt. Diese Anästhesie-Form eignet sich jedoch nur für relativ kleine Eingriffe an Hand und Arm, z.B. für die Entfernung eines kleinen Hauttumors oder für die Versorgung einer nicht tief reichenden Schnittverletzung.

Was bedeutet der Begriff:  Plexusanästhesie ?
Bei dieser Form der Regionalanästhesie wird ein Betäubungsmittel in die Nähe eines Nervengeflechtes injiziert.
Das Arm-Nervengeflecht (Plexus brachialis) ist ein Geflecht größerer Nervenstämme, die vom unteren Halsbereich unter dem Schlüsselbein in die Achselhöhle ziehen.

Betäubung des Arms mittels Plexusanästhesie

Armbetäubung

Bei der Plexusanästhesie (korrekt: Arm-Plexusanästhesie) wird ein  Nervengeflecht (Pfeil) im Bereich von Schulter und Achsel durch ein Lokalanästhetikum betäubt.

In den meisten Fällen ist der ganze Arm und die Hand nach rund 30 Minuten gefühllos und nicht mehr aktiv beweglich.

Plexusanästhesie:    1    2    3    4    5 

Kommentare sind geschlossen