Neurom Amputationsneurom OP

Therapie des Nervenknoten (Neurom) nach Amputation

Welche Gründe können dann eine Operation bei einem Nervenknoten nach Amputation (Amputationsneurom) sinnvoll machen?
Beim Amputationsneurom ist ja eine Wiederherstellung des Nerven nicht mehr möglich, da die amputierte Gliedmaße fehlt.

Ausdrücklich gilt: Die operative Behandlung eines Amputationsneuroms ist nur dann sinnvoll:

  • wenn vorausgegangene medikamentöse und abhärtende Maßnahmen versagt haben,
  • wenn ein ganz lokaler elektrisierender Schmerz besteht,
  • wenn zu erwarten ist, dass das Neurom in einer narbig veränderten Weichteildecke liegt,
  • wenn keine gravierenden anderen neuropathischen Schmerzen vorliegen wie z. B. schwerer Phantomschmerz.

NeuromverlagerungIn diesem Fall wurde erfolgreich ein Neurom aus dem Amputationsstumpf in den Knochen verlagert.

Die jetzt schmerzfreie Zone am Stumpf macht ein Greifen von Gegenständen wieder möglich!

Was ist im Falle eines Versagens einer Neuromverlagerung zu tun? Kann eine erneute Neuromverlagerung sinnvoll sein?
Gerade das zweite oder dritte Verlagern eines Neuroms sollte äußerst kritisch abgewogen werden. Meist verbessert sich hierdurch die Situation nicht! Im Gegenteil, häufig wird sie schlechter.

Was ist von Injektionen in das Amputationsneurom zu halten?
Nicht wenige Ärzte führen Injektionen von Betäubungsmitteln in das Neurom durch. Manche Ärzte kombinieren diese Injektion des Betäubungsmittels auch mit einer geringen Kortisonmenge.

Ist die Injektion in das Neurom nicht sehr schmerzhaft?
Ja. Meines Erachtens kann die lokale Injektion in das Neurom direkt auch nicht ohne angemessene Betäubung erfolgen.

Am Finger oder an der Zehe kann vor der eigentlichen Injektion der gesamte Finger betäubt werden, wie er ja auch betäubt werden muss, wenn eine Gelegenheitswunde benäht wird. Hierfür hat  sich die Oberst’sche Anästhesie bewehrt.

Was ist von einer Injektion in ein Amputationsneurom generell zu halten?
Wie auch bei der operativen Therapie gilt es, nicht das Neurom, sondern den Neuromschmerz zu therapieren.

Liegt das Neurom in einer narbig veränderten Zone, so kann unter glücklichen Umständen die Injektion in den Bereich des Neuroms narbige Verwachsungen zum Neuromknoten lösen und auch eine Besserung des elektrisierenden Schmerzes eintreten.

Der Vorteil einer solchen Injektion gegenüber einer operativen Behandlung liegt natürlich darin, dass der Aufwand und die Belastung wesentlich geringer sind.

Neurom:    1    2    3    4    5    6

Kommentare sind geschlossen