Kleinfinger gekrümmt

 

Bei meinem dreijährigen Kind ist der Kleinfinger gekrümmt. Was kann die Ursache sein?

 Beim Erwachsenen entsteht eine Krümmung am Kleinfinger (oder auch allen anderen Fingern) meist infolge einer Dupuytren-Krankheit. Beim Kind jedoch ist dies so gut wie nie die Ursache für eine Krümmung am Kleinfinger.

Camptodaktylie bei einer Jugendlichen (gekrümmter Kleinfinger)

Kamptodaktylie bei einer Jugendlichen

Das Krankheitsbild, das zur Krümmung (meist) des Kleinfingers beim Kind führt wird Kamptodaktylie (Camptodaktylie) genannt.

 Was ist eine Kamptodaktylie  (Camptodaktylie)?

 Eine Kamptodaktylie ist eine angeborene Fehlbildung an der Hand, bei der es zur Krümmung am Kleinfinger in Höhe des Mittelgelenks kommt. Die Krankheit kann sowohl einseitig als auch beidseitig auftreten.

Die Krankheit kann dabei sowohl in Familien gehäuft vorkommen als auch vereinzelt ein einzelnes Familienmitglied betreffen.

 Muss man sich Sorgen weitere Fehlbildungen bei vorkommen einer Kamptodaktylie (gekrümmter Kleinfinger) machen?

 Die meisten Kinder mit einer Kamptodaktylie sind völlig gesund.

Besonders wenn nicht nur der Kleinfinger, sondern auch weitere Finger eine Krümmung haben, muss man daran denken, dass die Kamptodaktylie Teil einer anderen (seltenen) Krankheit ist.Besonders in diesen Fällen ist eine eingehende Untersuchung bei einem Kinderarzt oder in einer Kinderklinik auf seltene Krankheiten sinnvoll.

 Wie wird die Diagnose einer Kamptodaktylie  (Camptodaktylie) genau gestellt?

 Die Diagnose einer Kamptodaktylie wirft durch einen Handchirurgen gestellt. Bereits bei Betrachtung und Betasten des (meist) betroffenen Kleinfingers kann die Diagnose eindeutig gestellt werden. Andere seltene Ursachen einer Krümmung am Finger beim Kind – wie zum Beispiel Narben – lassen sich einfach erkennen.

Der Handchirurg wird auch eine Klassifikation der Kamptodaktylie vornehmen. Die Kamptodaktylie kommt in unterschiedlichen Formen und Schweregraden vor.

Was ist damit gemeint, dass die Kamptodaktylie in unterschiedlichen Formen vorkommt?

 Man unterscheidet eine Kamptodaktylie Typ I.

Bei dieser Form fällt die Kamptodaktylie meist im Kleinkindesalter auf. Betroffen ist meist lediglich der Kleinfinger und Jungen und Mädchen sind in gleicher Häufigkeit betroffen.

Beim Typ II der Kamptodaktylie tritt die Krümmung meist im Jugendalter auf. Mädchen sind von dieser Form häufiger betroffen als Jungen.

Beim Typ III der Kamptodaktylie sind mehrere Finger von der Erkrankung betroffen. Diese Form der Kamptodaktylie ist häufig nur Teil eines anderen größeren Krankheitsbildes (Syndroms).

Camptodaktylie (Krümmung) mehrerer Finger

Krümmung mehrerer Finger (Camptodyktylie Typ III)

 Im Falle der in obiger Abb. gezeigten Hand mit Betroffensein von zwei Fingern, ist eine weitergehende Kinderärztliche Untersuchung auf das Vorliegen von Begleiterkrankungen (Syndromen) sinnvoll.

Verursacht die Kamptodaktylie Beschwerden?

 Nein! Die Kamptodaktylie (der gekrümmter Kleinfinger) ist völlig schmerzlos. Die Erkrankung fällt meist als Zufallsbefund auf. Bis auf die Minderung der Streckfähigkeit am Mittelgelenk des Kleinfingers setzen die Kinder den Kleinfinger völlig natürlich ein. Es besteht bei der Kamptodaktylie auch keinerlei Minderung des Hautgefühls. In leichten Fällen der Kamptodaktylie kann die Streckminderung am Mittelgelenk des Kleinfingers passiv ausgeglichen werden.

 Ist eine Röntgenaufnahme bei der Kamptodaktylie sinnvoll?

 Ja! Hier kann man besonders bei etwas älteren Kindern auch schon eine Verformung am Knochen des Grundgliedes in Höhe der Mittelgelenke feststellen. Dies ist für die Planung einer eventuellen Operation notwendig.

 Muss eine Kamptodaktylie operativ behandelt werden?

 Die Frage, ob die Kamptodaktylie operativ oder durch Dehnungsübungen und Schiene behandelt werden soll, muss im Einzelfall abgewogen werden.

 Nach welchen Kriterien erfolgt die Entscheidung Operation oder nicht operative Behandlung bei einer Kamptodaktylie?

 Bei vielen Fällen einer Kamptodaktylie ist das funktionelle Defizit sehr gering. Bei allen Streckminderungen unterhalb von 30° empfiehlt sich eine konservative Therapie.

Bei der konservativen Therapie wird zunächst durch eine Krankengymnastik der Finger in Streckrichtung gedehnt (d.h. das gebeugte Mittelgelenk wird passiv gestreckt). Diese Therapie kann auch noch durch eine Streckschiene unterstützt werden, die die Kinder in der Nacht tragen.

Camptodaktylie: nicht operative Behandlung eines gekrümmten Kleinfingers

Ergebnis einer Strecktherapie bei beidseitiger Camptodaktylie

 Die obige Abbildung zeigt das Ergebnis einer konsequent durchgeführten Strecktherapie bei Kamptodaktylie gegen Ende des Wachstumsalters. Hier erfolgte im frühen Kindesalter eine passive Strecktherapie, die durch eine nächtliche Schienenbehandlung ergänzt wurde.

Wer fertig solche Schienen zur Streckbehandlung bei einer Kamptodaktylie an?

Gerade im Kindesalter müssen solche Streckschienen individuell auf die Größe des Fingers genau angepasst werden. Es ist Aufgabe der Ergotherapie solche Schienen anzufertigen.

Wann ist eine operative Behandlung der Kamptodaktylie sinnvoll?

Eine operative Behandlung sollte nur erwogen werden, wenn ein stärkeres funktionelles Defizit der Kamptodaktylie vorliegt, dass durch Dehnungsübungen und eine Streckschiene nicht ausgeglichen werden kann. Man muss wissen, dass die Resultate der operativen Behandlung nicht immer zu einer Verbesserung der Streckminderung führen. Die Ergebnisse der operativen Behandlung sind im Einzelfall schwer voraussagbar.

 Warum sind die Ergebnisse der operativen Behandlung unterschiedlich?

 Die tieferen Ursachen der Kamptodaktylie sind sehr vielschichtig. Es können ganz unterschiedliche Strukturen verändert sein. In Betracht kommen unter anderem eine verkürzte Beugesehne, eine verkürzte Gelenkkapsel am Mittelgelenk, ein atypisch angelegter Handmuskeln (lumbricalis Muskel), eine veränderte Strecksehne, ein verformter Knochen

Oft lässt sich die tiefere Ursache erst in der Operation feststellen. Dabei sind nicht alle Veränderungen operativ korrigierbar. Im ungünstigen Fall einer Operation kann es durch Komplikationen der Operation – z.B. einer Infektion – auch einmal zu einer Verschlechterung der Krümmung am Kleinfinger kommen.

Dies macht deutlich, dass bei einem gekrümmten Kleinfinger im Kindesalter eine gründliche Abwägung des pro und contra Operation erfolgen muss.

Kommentare sind geschlossen