Gelenkpunktion

Wann wird die Punktion eines Gelenkes (Gelenkpunktion) notwendig?

Die Punktion eines Gelenkes wird meist wegen zwei unterschiedlichen Gründe durchgeführt:

  • Schwellungen in einem Gelenk wegen einer Erkrankung,
  • Schwellungen in einem Gelenk nach einer Verletzung.

Welche Gründe führen im Zusammenhang mit einer Erkrankung zu Gelenkschwellungen

Die Abbildung unten zeigt vereinfachend den prinzipiellen Aufbau eines Gelenkes. Im Gelenk stoßen 2 Knochen aneinander. Die Kontaktzone zwischen den beiden Knochen ist mit Knorpel abgefedert. Um ein gutes Gleiten der beiden Knorpelschichten aufeinander zu gewährleisten, findet man in jedem Gelenk auch etwas Gelenksflüssigkeit. Man spricht umgangssprachlich von der Gelenkschmiere.

Madhero88

Aus ganz unterschiedlichen Gründen kann die Produktion der Gelenkschmiere in einem Gelenk stark gesteigert werden. Es kommt dann zur Ausbildung eines (oft schmerzenden) Gelenkergusses.

Welche tieferen Gründe führen denn in einem Gelenk zu einer vermehrten Produktion von Gelenkschmiere und damit zu einem Gelenkerguss?

Die Gelenkschmiere wird von einer Haut im Inneren des Gelenks (Synovialis) gebildet. Besonders häufig sind dies arthrotische Veränderungen (vorzeitiger Abrieb des Gelenkknorpels), aber auch rheumatische Erkrankungen (rheumatoide Arthritis, Schuppenflächte) können zu einem Reiz der Gelenksinnenhaut (Synovialis) und damit zu einer vermehrten Produktion von Gelenksflüssigkeit und einem Gelenkerguss führen. Auch die Gicht kann durch Ablagerungen von Harnsäurekristallen zu einer Gelenkschwellung führen. Speziell im Kniegelenk führen Schädigungen am Innenmeniskus oder Außenmeniskus ebenfalls häufig zu einem Gelenkerguss.

Aber auch Entzündungen durch Bakterien können in einem Gelenk zu erheblichen Schwellungen und Beschwerden führen.

Wie kommt es im Zusammenhang mit einem Unfall zu einem Anschwellen des Gelenks?

Beim Unfall kam es im Gelenk – zum Beispiel an einem der Bandverbindungen – zu Schäden kommen. Beim Einreißen von Blutgefäßen kann sich das Gelenk mit Blut füllen und von außen genauso aussehen wie bei einem Gelenkerguss. Der Arzt spricht in diesem Fall von einem Hämarthros.

Worin liegt nun der Sinn einer Gelenkpunktion?

Eine Gelenkpunktion kann sowohl aus diagnostischen wie auch aus therapeutischen Gründen vorgenommen werden. Wird die Gelenkpunktion aus diagnostischen Gründen vorgenommen, so wird das Gelenk mit einer innen hohlen Nadel punktiert. Die Nadel ist mit einer Spritze verbunden. Erreicht die Nadelspitze im Gelenk eine Ansammlung von Flüssigkeit, so kann diese durch den Sog an der Spritze aus dem Gelenk in die Spritze gezogen werden.

Welche diagnostischen Gründe führen zu einer Empfehlung ein Gelenk punktieren zu lassen?

Diagnostisch besonders wertvoll ist die Punktion eines Gelenks bei Verdacht auf eine Infektion durch Bakterien. In diesem Fall ist die Gelenksflüssigkeit meist trüb verfärbt. Die entnommene Gelenksflüssigkeit kann dann weiter untersucht werden und es kann festgestellt werden, welche Bakterien zu der Gelenkinfektion geführt haben. Mehr noch: es kann auch im Labor getestet werden, welche Antibiotika auf die jeweilige Bakterienart besonders gut wirken.

Aber auch bei manchen rheumatischen Erkrankungen kann eine Gelenkpunktion sehr sinnvoll sein, da hierbei wiederum die Gelenksflüssigkeit im Labor speziellen Untersuchungen unterzogen werden kann.

Woran erkennt man bei einer Punktion einen Gelenkerguss nach einem Unfall?

Wird die Gelenkpunktion wenige Tage nach dem Unfall durchgeführt, ist die amputierte Flüssigkeit blutig durchtränkt und der Gelenkerguss kann bereits bei Entnahme als blutiger Gelenkerguss erkannt werden.

Warum ist es notwendig oder sinnvoll, den Erguss in einem angeschwollenen Gelenk zu punktieren?

Ein stark angeschwollen das Gelenk – gleichgültig ob durch Einblutungen im Gelenk oder durch eine vermehrte Flüssigkeitsproduktion der Gelenksinnenhaut – schmerzt. Mehr noch: im Inneren des Gelenkes ist durch die starke Ansammlung von Gelenksflüssigkeit oder Blut der Innendruck erhöht. Durch den erhöhten Innendruck werden die Gewebe im Gelenk nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und können geschädigt werden.

Eine zeitgerecht durchgeführte Gelenkpunktion bei stark angeschwollen Gelenk mit Abpunktieren der stark vermehrten Gelenksflüssigkeit, dient daher auch der Vorbeugung weiterer Gelenksschädigungen!

Kann jedes Gelenk im menschlichen Körper punktiert werden?

Im Grunde genommen ja. Besonders häufig werden die großen Gelenke punktiert. An den Armen sind dies Schulter, Ellenbogen und Handgelenk und an den Beinen besonders häufig das Hüftgelenk, Kniegelenk und das Sprunggelenk. Auch Wirbelgelenke können punktiert werden.

Aber auch kleine Gelenke wie zum Beispiel das Daumensattelgelenk oder die kleinen Fingergelenke oder im Bereich des Fußes das Großzehengrundgelenk, können punktiert werden. Generell gilt, dass es schwieriger ist die Gelenkshöhle (Gelenksspalt) bei einem kleinen Gelenk genau zu treffen. Moderne Durchleuchtungsverfahren oder Ultraschallverfahren sind für die genaue Platzierung der Nadel sehr hilfreich.

 

Gelenkpunktion:    1    2    3

Kommentare sind geschlossen