Fibrom Einführung

Das Fibrom: Ein gutartiger Haut-Tumor

Fibrome sind gutartige Geschwülste, die viele Gewebsfasern enthalten. In einer solchen  Geschwulst findet man nur wenige Zellen. Ist die Geschwulst an der Haut gelegen spricht man auch von einem Dermato-Fibrom.

Wie sehen Fibrome aus?
Fibrome kommen an der Haut in zwei unterschiedlichen Typen vor, die man gut unterscheiden kann.

Fibrom_HartDie Abb. links zeigt ein sogn. hartes Fibrom am Hals

Das harte Fibrom – es wird umgangssprachlich auch häufig als Hautknoten bezeichnet – ist eine harte halbkugelige Hautgeschwulst.

Darüber hinaus gibt es noch das weiche Fibrom.

Was versteht man unter einem weichen Fibrom?
Bei dem weichen Fibrom findet man einen hautartigen Stiel, der den eigentlichen Tumor mit dem Körper verbindet.

FibromDie Abb. linke zeigt ein weiches Fibrom mit Stiel.

Der Tumor (Fibrom) pendelt an dem Stiel hin und her. Daher spricht der Arzt manchmal auch von einem fibroma pendulans.

Umgangssprachlich wird das pendelnde Fibrom auch als Stielwarze bezeichnet.

Wie entstehen Fibrome?
Die harten Fibrome sind im Grunde derbe Knoten der Haut. Man vermutet das diese harten Fibrome keine eigentliche tumoröse  Neubildung im strengen Sinne des Wortes ist, sondern eine überschießende Körperreaktion auf kleine Verletzung darstellt. So auf winzige Schäden der Haut, wie sie beim Kratzen oder durch einen Insektenstich entstehen. Harte Fibrome findet man häufig an Armen und Beinen.

Sind Stielwarzen wie andere Warzen Virusinfektionen und damit ansteckend?
Nein. Das Wort Stielwarze für das gestielte oder das pendelnde Fibrom ist ein irreführender Name.
Stielwarzen sind gutartige Hautgeschwülste, die sich bevorzugt am Hals, an den Achselfalten oder Gesäßfalten bilden.

Ist es möglich das Fibrome sich auch nur wenige Millimeter groß sind?
Ja. Dies ist sogar recht häufig so. Vielfach finden sich solche kleinen dornartigen Fibrome am Hals bei Frauen. Sie sind oft nur wenige Millimeter groß. Von der Haut stehen sie wie ein kleiner weicher Dorn ab.

Kann man zumindest die gestielten Fibrome (Stielwarzen) selbst mit einer Schere oder einer Rasierklinge entfernen?

gestieltes_Fibrom_2Die Idee ein kleineres gestieltes Fibrom selbst zu entfernen, drängt sich vielen Betroffenen auf.

Dies ist aus mehreren Gründen keine gute Idee:

Es ist zwar sicherlich einfach den oft nur wenige Millimeter großen Stiel mit einer Rasierklinge oder einer Schere vom Körper abzutrennen. Man sollte jedoch wissen, dass im Stiel des Fibroms oft ein recht großen Blutgefäß verläuft und dieses Blutgefäß nach einer solchen Selbstentfernung stark bluten kann.

Darüber hinaus ist auch eine Selbstentfernung eines Fibroms mit dem nicht unerheblichen Risiko einer Infektion verbunden, da im Haushalt verwendete Scheren oder Rasierklingen nicht steril sind.

Fibrom:    1    2    3  

Kommentare sind geschlossen