Schnittwunde Finger/Hand normaler Verlauf

Normaler Verlauf bei einer Schnittwunde an Hand oder Finger

Muss eine Fingerschnittwunde ruhiggestellt werden?
Nein. Nur sehr tiefe Schnittwunden benötigen eine kurzfristige Ruhigstellung. Die meisten kleinen Fingerschnittwunden können nach wenigen Tagen mit einem Pflaster versorgt werden. Bei etwas größeren Schnittwunden oder auch bei erst wenige Tage alten Schnittwunden empfiehlt es sich die Wunde mit einem Fingerling zu verbinden.

Wie wird ein Fingerling bei einer Fingerschnittwunde angelegt?

Verband_Fingerschnittwunde  Fingerling  Fingerling_Anlage1

Die drei Bilder zeigen wie eine Schnittwunde am Finger mit einem Fingerling verbunden wird. Zunächst wird eine Fettgaze auf die Wunde selbst aufgelegt. Bei Entfernen des Verbandes vermeidet dies Schmerzen und sorgt dafür, das eine Kruste über der Schnittwunde nicht abgerissen wird!
Über diese Fettgaze legt man bei stärkerer Blutung eine Lage Verbandsmull und stülpt darüber den Fingerling. Der Fingerling wird dann eingeschnitten (Abb. Mitte) Die so entstehenden Bänder werden über dem Handgelenk verknotet.

Darf die genähte Wunde nass werden?
Nässe und Schmutz sollten von der Wunde ferngehalten werden. Dies gilt ganz besonders in der ersten Woche nach der Schnittverletzung. Schmutz und Nässe erhöhen das Risiko einer Wundinfektion!

Darf man bei liegenden Fäden Sport machen?
Ideal für die Wundheilung ist bis zur Entfernung der Fäden keine „schweißtreibenden“ Aktivitäten zu praktizieren. Moderate körperliche Aktivität – wie z.B. Walking – schaden der Wundheilung jedoch nicht!

Wann werden bei einer Schnittwunde die Fäden entfernt?
Die meisten Schnittwunde sind an Hand und Finger. An diesen Stellen werden generell die Hautfäden zwischen dem 11 – 14 Tag nach der Hautnaht entfernt. Das Fäden ziehen ist aber an vielen anderen Körperstellen früher möglich!

Schnittwunde_Faden_exDie Abb. zeigt eine genähte Schnittwunde am 14 Tag unmittelbar vor Entfernung der Fäden.

Was ist bei einer Schnittwunde nach Entfernung der Fäden zu beachten?
Nach Entfernung der Hautfäden soll man die Wunde noch 1-2 Tage mit einem Pflaster schützen. Bei regelhaften Verlauf darf danach die Wunde nass werden und auch Schmutz kann nicht mehr in die Tiefe gelangen.
Eine Belastung der Hand ist nun möglich solange kein direkter Druck auf die verheile Schnittwunde kommt.

Muss die Narbe nach einer Schnittwunde besonders gepflegt werden?
Meist genügt es die Narbe nach der Entfernung der Hautfäden 2-3 Wochen lang mit einer fetthaltigen Creme zu pflegen. Menschen bei denen eine Neigung zur Bildung überschießender Narben besteht, sollten die Narben mit einer speziellen Narbensalbe (z.B. Contractubex comp®. pflegen)

Schnittwunde an Finger oder Hand:    1    2    3    4    5    6 

Kommentare sind geschlossen