Riesenzelltumor Diagnose

Diagnose des Risenzelltumors (Fingertumor)

Ist zur Diagnose eine sonographische Untersuchung notwendig?
Bei der Sonografie kann bei einem Riesenzelltumor sehr gut die Abgrenzung zu einem Ganglion getroffen werden. Ganglien zeigen bei Sonografie eine typische Flüssigkeitsansammlung. Diese fehlt beim Riesenzelltumor.

Ganglion_MittelgelenkBei diesem Tumor über dem Mittelgelenk handelt es sich um ein Fingerganglion.

Mithilfe der Sonografie kann in diesem Fall Flüssigkeit im Tumor (Ganglion) nachgewiesen werden.

In einem Riesenzelltumor findet man keine Flüssigkeit!

RisenzellfibromBei diesem Tumor seitlich des Endgelenkes fand sich im Sonogramm keine Flüssigkeit.

Nach Entfernung des Tumors ergab die feingewebliche Untersuchung (Histologie) einen Riesenzelltumor (Riesenzellfibrom) der Sehnenscheide

Ist zur Diagnostik des Riesenzelltumors eine Röntgenuntersuchung notwendig?
Ja. Eine Röntgenuntersuchung ist sinnvoll. Hier kann in ausgeprägten Fällen eine Verdrängung des Knochens in unmittelbarer Nachbarschaft des Riesenzelltumors beobachtet werden. In selteneren Fällen kann man auch am Knochen, der dem Riesenzelltumor gegenüberliegt, eine Knochenzyste beobachten, die Folge des Einwachsens des Tumors in den Knochen ist.

Endgliedtumor_FingerDie Röntgenaufnahme kann jedoch auch andere Diagnosen klären:

In diesem Röntgenbild lässt sich als Ursache des Fingertumors ein Enchondrom des Endgliedes erkennen.

Ist zur Diagnose des Riesenzelltumors eine Kernspintomografie (MRT) notwendig?
Das MRT hilft die Ausdehnung des Tumor genau festzustellen. An der Hand ist diese Untersuchung meist nicht erforderlich. Bei Riesenzellgeschwülsten am Knie ist das MRT jedoch sehr hilfreich.

Rheumaknoten_D1Bei diesem Fingertumor kann allein aufgrund der lokalen Untersuchung nicht gesagt werden, ob es sich um einen Riesenzelltumor oder einen Rheumaknoten handelt!

Bei Erhebung der Krankenvorgeschichte wird jedoch über eine schon lange bekannte chronische Polyarthritis (rheumatoide Arthritis) berichtet.
Dies macht die Diagnose eines Rheumaknotens und nicht eines Riesenzelltumor am Daumen wahrscheinlich

Man tastet eine  feste tumoröse Masse, die bei Druck nicht schmerzhaft ist und die an typischer Stelle meist am Fingermittelglied liegt. Andere Tumore der Haut, einschließlich Rheumaknoten, müssen abgegrenzt werden. Wirklich exakt lässt sich die nur nach der Entfernung des Tumors und anschließender mikroskopischer Untersuchung machen. I

Intra operativ lässt sich meist schon die Diagnose mit großer Wahrscheinlichkeit vermuten, da die Riesenzelltumore der Sehnenscheide braun, manchmal gelblich braun sind. Diese charakteristische Färbung gibt es sonst bei keinem anderen Tumor.

ibrauner_Tumorn der Operation ist der Riesenzelltumor mit großer Wahrscheinlichkeit zu vermuten:

Die hier auch im Bild gezeigt braune Färbung des Tumor hat diesen Tumoren auch den Namen Braune Tumore verliehen.

Diese braune Verfärbung ist für den Riesenzelltumor der Sehnenscheide sehr charakteristisch.

Riesenzelltumor:    1    2    3    4    5 

Kommentare sind geschlossen