Riesenzelltumor Operation

Riesenzelltumor: operative Entfernung

Wie werden die Tumore der Sehnenscheide  (braune Tumore, Riesenzelltumore)  therapiert?
Hier ist eine operative Entfernung aus einer Reihe von Gründen sinnvoll:

1.  Nur die operative Entfernung mit nachfolgender mikroskopischer Untersuchung und exakter Sicherung der Diagnose erlaubt eine sichere Beurteilung des Tumors auch wenn Riesenzelltumore der Sehnenscheide gutartige Tumore sind. So kann die Diagnose letztendlich ganz präzise erst durch mikroskopische Untersuchung gestellt werden. Bei einer tastbaren Tumormasse im Bereich der Hand oder der Finger (oder auch am Knie) ist prinzipiell nicht zu unterscheiden, ob es sich um einen gutartigen- oder bösartigen Tumor handelt.

2.   Reisenzelltumore wachsen zwar relativ langsam, d.h. aber nicht das eine einmal erreichte Größe nun stets so bleibt. Die Tumore können bei entsprechend langer Bestandszeit den Umfang des Fingers mehr als verdoppeln.

Was wird bei der Entfernung des Fingertumors (Handtumors) genau gemacht?

Riesenzell_Tu4Der Tumor wird mit einer winkelförmigen Schnittführung freigelegt.

Hier am Beispiel einer Freilegung eines Riesenzelltumor am Daumen gezeigt.

Die winkelförmige Schnittführung (Brunner’scher Schnitt) ist ein Standardzugang zum Finger oder zum Daumen auf der Greifseite

Ganz wichtig ist, dass im gesunden das Gefäßnervenbündel dargestellt wird. Es zieht häufig durch den braunen Tumor der Sehnenscheide. Hier muss das Gefäßnervenbündel zunächst aus den Tumormassen heraus gelöst werden, dann können die bräunlichen Tumormassen nacheinander entfernt werden.

Häufig finden sich bei größeren Riesenzellgeschwülsten der Sehnenscheiden auch satellitenartige Knoten unter der Sehne oder gar im Gelenk oder im Knochen. All diese bräunlichen Massen müssen entfernt werden.

MINOLTA DIGITAL CAMERA

Der Pfeil zeigt auf den Fingernerv, der oft in unmittelbare Nähe des Fingertumors verläuft oder gar durch ihn hindurchzieht

Ist die operative Entfernung eines Fingertumor (Riesenzelltumor)  eine schwierige Operation?
Die Operation ist- besonders wenn der Tumor recht groß ist- kein leichter Eingriff, da nur bei vollständiger Entfernung des Tumors die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass er nicht wieder kommt. Zum anderen ist der Tumor oft so ausgedehnt, dass er Gefäßnervenbündel Gelenke, Sehnenscheiden und Knochen mit umgreift. All diese Strukturen müssen geschont werden und dennoch der Tumor vollständig entfernt werden.

Riesenzelltumor_NervenbahnDie Abb. lässt die Schwierigkeit des operativen Eingriffes erahnen:

Im Tumor verlaufen ein Fingernerv und und ein Blutgefäß des Fingers

Ist in der Nachsorge nach der operativen Entfernung des Finger- oder Handtumors eine Ruhigstellung erforderlich?
Eine Gipsruhigstellung ist allenfalls ganz kurzfristig sinnvoll zur Minderung des Schmerzes oder zur besseren Wundheilung.

Wann werden die Fäden entfernt?
Meist zwischen dem 11 und 14 Tag nach der Operation.

Riesenzelltumor:    1    2    3    4    5 

Kommentare sind geschlossen