Mittelgelenks-Verletzung Therapie

Therapie der Finger-Mittelgelenk-Verletzung

Wie wird eine Distorsion (Verstauchung) des Mittelgelenkes behandelt?
Hier müssen unterschieden werden:

  • Distorsionen in seitlicher Richtung oder Überstreckverletzungen:
  • Ist „nur“ ein Seitenband“ verletzt sind Schmerzen und funktionelles Defizit eher moderat, besteht bei der Untersuchung keine vermehrte Aufklappbarkeit,
  • zeigt sich auf dem Röntgenbild keine oder nur ein ganz kleiner knöcherner Riss,

so ist eine operative Behandlung meist vermeidbar.

Wie wird dann ohne Operation genau behandelt?
Es wird in den ersten ein bis zwei Tagen eine Ruhigstellung, zur Linderung der Schmerzen, vorgenommen. Sehr bald wird man jedoch den verletzten Finger mobilisieren müssen.

Mitlaeufer Kapselbandriss am Finger

Mitläuferschiene zur konservativen Therapie einer Bandruptur am Finger

Dies geschieht am Besten, indem ein so genannter Mitläufer (oder Mitläuferschlaufe) den verletzten Finger mit dem Nachbarfinger verbindet. (Bitte vergleichen Sie Abbildung!)

 Hierdurch wird zum einen eine seitliche Fehlbewegung des Fingers vermieden. Auf diese Weise kommt das verletzte Seitenband am Mittelgelenk nicht unter Zugbelastung

Der unverletzte Finger bewegt den verletzten Finger über die Schlaufe mit, sodass eine frühe Bewegungsübung quasi wie von selbst geschieht.

Gerade bei schmerzhaften Schwellungen eines verletzten Fingermittel-Gelenkes kann hierdurch eine Bewegungsstörung des Gelenkes vermieden werden

Wie muss die Mitläuferschlaufe denn genau angelegt werden?

richtiges Anlegen einer Mitläuferschlaufe bei Bandverletzung am Finger

die Position der Mitläuferschlaufe richtet sich nach der Lage der Verletzung

Dies richtet sich nach der Verletzungsstelle.

Ein Beispiel:
 
Es sei der Daumen seitige Teil des Ringfingers, durch eine Seitverbiegung des Fingers, in Kleinfingerrichtung verletzt und schmerze

Dann wird der Mitläufer zwischen Mittelfinger und Ringfinger angelegt. Hierbei muss die Schlaufe so angelegt werden, dass sie körperfern der Mittelgelenke liegt. (roter Pfeil)

Bei jeder Beugung des Mittelfingers beugt sich jetzt der Ringfinger mit, und gleichzeitig wird verhindert, dass der Ringfinger unabsichtlich in Richtung des Kleinfingers bewegt wird.  (und dadurch das verletzte Band unter Belastung gerät)

Was ist zu tun, wenn keine operative Behandlung bei einer Bandverletzung notwendig ist?
Im akuten Verletzungsfall ist eine sehr kurzfristige Ruhigstellung sinnvoll. Hierbei wird der Finger im Grundgelenk gebeugt und im Mittelgelenk annähernd gestreckt.

Die Ruhigstellung sollte jedoch nur wenige Tage bis zur erreichten Schmerzlinderung erfolgen. Dann ist eine frühfunktionelle Behandlung über eine Mitläufer-Schlaufe sinnvoll.  Die Mitläufer-Schlaufe verbindet zwei benachbarte Finger. Diese wird so angelegt,  dass das verletzte Seitenband nicht belastet wird. In der Mitläufer-Schlaufe wird das Mittelgelenk zwar nicht ruhig gestellt, es kann gestreckt und gebeugt werden. Die Mitläufer-Schlaufe schützt den Finger jedoch für seitliche Abscherungen und entlastet damit das Band.

Die Mitläufer-Schlaufe ist im Grunde ein Mittelweg zwischen zwei widersprüchlichen Forderungen. Einerseits wäre es für die Bandverletzung gut, wenn eine lange Ruhigstellung erfolgte. Andererseits führt jedoch eine lange Ruhigstellung eines Mittelgelenkes erfahrungsgemäß oft zu nicht wieder  gut zu machenden Bewegungseinschränkungen des Gelenkes, die funktionell sehr störend sein können.

Und wann ist bei seitlichen Bandverletzungen am Mittelgelenk eine operative Behandlung notwendig?
Eine solche Behandlung ist notwendig, wenn das Mittelgelenk instabil ist (d. h. wenn man bei klinischer oder Röntgenuntersuchung den Finger seitlich erheblich wegklappen kann.

(Einzelheiten zur Operation am Finger-Mittelgelenk )

Ist eine krankengymnastische Behandlung sinnvoll?
Vielfach ist, gerade bei schwereren Verletzungen am Finger-Gelenk, eine frühe Krankengymnastik sehr sinnvoll.

Die Übungsbehandlung muss sehr schonend erfolgen, um im Bereich des verletzten Mittelgelenkes keine Schmerzen zu provozieren.

Eine Krankengymnastik, die  Schmerzen provoziert, ist  kontraproduktiv und verstärkt die Neigung zu Bewegungsstörungen am verletzten Fingergelenk.

Was kann man gegen die lange anhaltenden Schwellungen am verletzten Mittelgelenk noch tun? (außer operieren)
Bei lange anhaltenden Schwellungen nach Verletzungen – sei es nach Bandriss oder Fraktur – ist die Therapie mit einem Kaltlaser zu erwägen. Das kohärente Licht eines Kaltlasers wird abschwellend.

(Information zur Therapie mit Kaltlaser nach Verletzungen)

Zurück                    Weiter

Kommentare sind geschlossen