Handgelenks-Prothese Vor- Nachteile

Vor- und Nachteil des künstlichen Handgelenkes

Erreicht man durch die Implantation eines Kunstgelenkes im Handgelenk eine annähernd normale Beweglichkeit?
Nein, eine solche Erwartung ist völlig unrealistisch, dennoch erreicht man bei der Implantation eines Kunstgelenkes im Handgelenk Bewegungsumfänge in Streck- und Beugerichtung von 30-50 Grad. Hiermit lassen sich die meisten alltäglichen Aufgaben gut erfüllen.

Handgelenksprothese_FlexionDie Abb. zeigt eine realistisch zu erwartende Beweglichkeit in Beugerichtung des Handgelenkes

Was spricht denn unter dieser Situation noch für eine Handgelenksversteifung?
Der Vorteil der Handgelenksversteifung besteht darin, dass bei gelungener Operation ein sehr kraftvoller Einsatz der Hand möglich ist.

Gerade jüngere Menschen mit sonst völlig gesunden Gelenken, die einen kraftvollen Einsatz ihrer Hand benötigen, sind mit einer Handgelenksarthrodese besser versorgt als mit einer Handgelenksorthese.

Arthrodese_Funktion (2)zum Vergleich:

Die Abb. zeigt die Beweglichkeit in Streckrichtung.
Das rechte Handgelenk ist operativ versteift (arthrodesiert). In diesem Gelenk findet keinerlei Bewegung in Streckrichtung (und natürlich auch nicht in Beugerichtung) statt.

Gibt es noch weitere Unterschiede?
Ja, jedes Kunstgelenk, gleichgültig ob im Handgelenk, in der Schulter, in der Hüfte oder am Knie, hat nur eine begrenzte Lebensdauer. Sehr oft müssen Gelenke nach 10-15 Jahren wieder ausgetauscht werden, weil sie sich lockern oder weil einfach die verwendeten Materialien durch Ermüdung brechen. Eine solche Situation gibt es am Handgelenk bei einer Versteifung nicht. Ist die Versteifung einmal eingetreten, ist dies eine dauerhafte Lösung, die ein ganzes Leben lang hält.

Handgelenks-Prothese:     1    2    3    4    5    6

Kommentare sind geschlossen