Handgelenks-Prothese Alternativen

Alternativen zum künstlichen Handgelenk

Muss ein zerstörtes Handgelenk in jedem Fall ein Kunstgelenk eingesetzt werden?
Nein, die Implantation eines Kunstgelenkes im Handgelenk will sehr gründlich abgewogen werden. Neben der nachgewiesenen Zerstörung des Gelenkes sollte die Implantation eines Kunstgelenkes nur dann in Betracht gezogen werden, wenn zusätzlich auch nennenswerte Beschwerden bestehen, die eine regelmäßige Einnahme von Schmerzmitteln erfordern.

Gibt es zur Operation am Handgelenk (Einsetzen eines Kunstgelenkes) eine alternative naturheilkundliche Behandlung?
Generell ist jede Behandlung die arm an Nebenwirkungen und wirksam ist besser als eine Operation des Handgelenkes. in der Naturheilkunde gab es in den letzten Jahren eine Reihe – auch wissenschaftliche gut fundierte Berichte – über Behandlungen von Gelenkschmerzen unterschiedlichster Ursachen mit Blutegeln.  (Informationen zur Blutegel-Therapie am Handgelenk)

Welche Alternative gibt es denn zur Implantation einer Handgelenksprothese?
Da ist zunächst einmal die konservative Behandlung zu nennen. Neben der Verordnung von Medikamenten kann hier das Handgelenk durch eine Handgelenksbandage ruhiggestellt werden. In der Ruhigstellung schmerzt das Handgelenk wesentlich weniger.

HandgelenksbandageSolang die Handgelenksbandage nur vorübergehend getragen werden muss und die Schmerzen hierdurch gut gelindert werden, ist dies eine erwägenswerte Alternative zur Implantation eines künstlichen Handgelenkes

Welche operativen Alternativen gibt es zur Implantation einer Handgelenksprothese?

Im Wesentlichen stehen hier drei Verfahren bei starker Zerstörung des Handgelenkes zur Verfügung:
Die Denervation des Handgelenkes (man versteht hierunter die Durchtrennung der Schmerznerven, die den Schmerz aus dem Handgelenk letztlich dem Gehirn melden)
der Teilversteifung des Handgelenkes
der völligen Versteifung des Handgelenkes

Arthrodese_HandgelenkBei der Handgelenksversteifung wird mittels einer Platte eine völlig Ruhigstellung des Handgelenkes erreicht. Auch wenn die Finger dabei beweglich bleiben und auch wenn das Handgelenk gedreht werden kann, so sind die funktionellen Auswirkungen der Versteifung des Handgelenkes beträchtlich !

Wann sollte denn eine Maßnahme im Einzelnen erwogen werden?
Alle operativen Maßnahmen sollten nur dann erfolgen, wenn neben der, im Röntgenbild sichtbaren Zerstörung, auch entsprechende Beschwerden bestehen.
Bei guter Beweglichkeit ist am wenigsten  eingreifend die Durchtrennung der Schmerznerven (Denervation). Sie lässt die gesamte Handgelenksmechanik unbeeinträchtigt. Der Nachteil ist jedoch, dass sie in nur etwa 50-60 Prozent der Fälle wirklich durchgreifend effektiv ist, und oft auch nach etlichen Jahren wieder an Wirksamkeit verliert, wenn die Zerstörung des Handgelenkes fortschreitet.

Welcher Vorteil besteht bei der Handgelenks-Prothese  gegenüber einer Handgelenksversteifung?
Bei einer Handgelenksversteifung ist die gesamte Gelenkbeweglichkeit im Handgelenk aufgehoben, mit Ausnahme der Drehfähigkeit. Die Streck- Beugefähigkeit und die Bewegung Ellenwärts und Speichenwärts ist bei der Handgelenksversteifung nicht mehr möglich.
Die Implantation einer Handgelenksprothese erlaubt jedoch gerade diese Bewegungsmöglichkeiten.

HandgelenksprotheseIn einem künstlichen  Handgelenk (Abb.) wird eine Beweglichkeit der einzelnen Teile des Gelenkes ermöglicht.

Bei der dargestellten Handgelenksprothese findet die Bewegung in einem pfannenartigen Teil des Kunstgelenkes statt.

Handgelenks-Prothese:     1    2    3    4    5    6

Kommentare sind geschlossen