Handgelenks-Spiegelung Therapie

Handgelenks-Spiegelung (Handgelenks-Arthroskopie) zur Therapie von Schäden im Handgelenk

Ist die Handgelenks-Arthroskopie auch zur Therapie sinnvoll?
Bestimmte Krankheiten oder Unfallfolgen können mittels Handgelenks-Arthroskopie therapiert werden. Im Hinblick auf die Therapie hat die Handgelenksarthroskopie jedoch eine besondere Bedeutung für die Planung operativer Eingriffe am Handgelenk.

Was heißt in diesem Zusammenhang Therapieplanung?
Mithilfe der Handgelenks-Arthroskopie (Handgelenks-Spiegelung) kann beispielsweise bei einem Kahnbeinbruch oder auch bei einer Bandschädigung im Handgelenk festgestellt werden, ob begleitende Knorpelschäden vorhanden sind. Besonders bei Vorliegen von arthrotischen Veränderungen am Knorpel verbietet sich eine Rekonstruktion des Bandsystems oder auch eine Rekonstruktion einer Kahnbein-Pseudarthrose.

In diesen Fällen müssen dann andere Maßnahmen, wie zum Beispiel eine Teilversteifung des Handgelenkes, erfolgen.

Welche Erkrankungen oder Verletzungen lassen sich mithilfe der Handgelenks-Arthroskopie therapieren?
Die sicherlich häufigste arthroskopische Therapie bei der Handgelenksarthroskopie ist der zentrale Schaden am Diskus.
Bei dieser zentralen Diskusschädigung sind die eigentlichen, den Diskus haltenden Bandverbindungen intakt. Das kaum durchblutete Zentrum des Diskus, kann arthroskopisch debridiert werden. Das heißt, eingeschlagene und oft zerfetzte Diskusteile nach einem Riss können entfernt werden.

Discus Handgelenk

Discus (TFCC) am Handgelenk

in einem Röntgenbild des Handgelenkes ist der Diskus nicht sichtbar, da er er nicht aus Knochen sondern aus Knorpel und Bändern besteht.

In der Abb. ist der Diskus (braune Struktur) zum besseren Verständnis in das Röntgenbild gezeichnet worden!

Bei der Spiegelung des Handgelenkes (Handgelenks-Arthroskopie) ist der Diskus (TFCC) gut sichtbar und eine Reihe von Schädigungen am Discus können auch bei der Handgelenks-Spiegelung therapiert werden. Oft kann aber erst in der Operation entschieden werden, ob die Therapie rein arthroskopisch möglich ist oder zusätzlich der Discus offen freigelegt werden muss.

Des Weiteren lässt sich mithilfe der Handgelenks-Arthroskopie ein freier Gelenkkörper aus dem Handgelenk entfernen. Ein im Handgelenk gelegenes Ganglion im Bereich des Bandes zwischen dem Kahnbein und dem Mondbein kann ebenfalls bei der Handgelenksspiegelung entfernt werden.

Handgelenks-Spiegelung:    1    2    3    4    5

Kommentare sind geschlossen