Gelenk-Infektionen Einführung

Gelenkinfektionen durch Bakterien

Welche Gelenke können von Bakterien befallen werden?
Im Prinzip kann jedes Gelenk im menschlichen Körper von einer Gelenkinfektion durch Bakterien betroffen werden. In der täglichen Praxis sind jedoch besonders häufig das Kniegelenk, das Schultergelenk, das Sprunggelenk und die kleinen Gelenke an der Hand von bakteriellen Gelenkinfektionen betroffen.

HundebissAlle Gelenkinfektionen sind an einer Schwellung, Rötung und an Schmerzen zu erkennen.

Wesentlich ist das eine frühe Erkennung und schnelle Therapie erfolgt.

Die Abb. zeigt ein bereits fortgeschrittenes Stadium einer Gelenkinfektion nach einem Hundebiss 

Wie können Bakterien in ein Gelenk hinein kommen?
Bei bakteriellen Gelenkinfektionen unterscheidet man prinzipiell zwei verschiedene Entstehungsweisen:

1. Von außen in das Gelenk eingebrachte Bakterien (exogene Infektion)

2. Auf dem Blutweg (hämatogene) ins Gelenk verschleppte Bakterien

Das heißt also, von außen werden Bakterien beispielsweise durch eine Verletzung in das Gelenk gelangen?
Das ist prinzipiell richtig. Bakterien von der Haut oder der Umgebung können beispielsweise bei einem offenen Knochenbruch oder einer offenen Gelenkverletzung in das Innere des Gelenkes geraten und dort sich vermehren.
Diese Art der Entstehung des Gelenkinfektes ist jedoch heutzutage weniger häufig  als Gelenkinfektionen durch ärztliche Maßnahmen.

Welche ärztlichen Maßnahmen sind hier gemeint?
Gelenke erkranken sehr häufig:  Arthrosen und Spätfolgen von Verletzungen betreffen sehr viele Menschen. Häufig führt dies zu Schmerzen.
Die Gelenke müssen wegen der Beschwerden dann häufig punktiert werden oder auch arthroskopiert werden (Gelenkspiegelung). Nicht selten ist auch eine Operation notwendig.

Bei all diesen Maßnahmen, einschließlich der operativen Eingriffe, wird eine Verbindung der Außenwelt mit dem Gelenk geschaffen. Bei dieser Verbindung können prinzipiell Bakterien in das Gelenk gelangen. In der Gelenkflüssigkeit finden sie einen sehr guten Nährboden und können sich dort rasant vermehren.

Kann ein Gelenk sich auch infizieren durch eine Verletzung infizieren ohne das es eröffnet wurde?
Ja. Auch infizierte Verletzungen in Gelenknähe,  z.B. Entzündungen eines Schleimbeutels, oder eines zunächst oberflächlich gelegenen Panaritiums können zu einer Infektion des Gelenkes führen!

GelenkinfektionAuch über äußerlich kleine Verletzungen können Bakterien in das Gelenk gelangen und sich dort schnell vermehren

Welche Keime findet man meistens bei einer Gelenkinfektion?
Ganz überwiegend sind an der Entstehung von Gelenkinfekten Staphylokokken beteiligt. Staphylokokken sind Bakterien, die normalerweise auf der Haut vorkommen.

Wie muss man sich die Entstehung eines hämatogen bedingten Gelenkinfektes vorstellen?
Beim hämatogen bedingten Gelenkinfekt hat der Betroffene an anderen Körperstellen eine Entzündung. Hier seien nur einige häufige Beispiele genannt:  Entzündung der Rachenmandeln (Tonsilitis), Entzündung der Harnwege, Entzündung an einer Herzklappe.

Blutstromauf dem Blutweg können Bakterien in die Gelenkschleimhaut (Synovialis) gelangen!

Die Bakterien von dieser Stelle gelangen ins Blut. Da auch die Gelenkschleimhaut gut durchblutet ist kann unter ungünstigen Bedingungen eine Abscheidung von Bakterien durch das Blut stattfinden und die Bakterien können sich auch bei dieser Art des Infektes in der Gelenkschleimhaut sehr gut vermehren und führen zu einem sehr ähnlichen Krankheitsbild wie auch Bakterien, die von außen eingebracht werden.

Gelenkinfektionen:    1    2    3    4 

Kommentare sind geschlossen