Fingerganglion Diagnose

Diagnose eines Fingerganglions (Ringbandganglion)

Ist für die Diagnose eines Ringbandganglions eine Röntgenuntersuchung erforderlich?
Nein auf dem Röntgenbild ist das Ganglion nicht zu erkennen. Eine Röntgenuntersuchung dient daher nur dem Ausschluss anderer Knochenerkrankungen.

Wie kann man denn sicher sein das ein Ganglion und nicht ein Fingertumor besteht?
Für ein Ganglion spricht die typische Lokalisation im Bereich des Grundgliedes an einem Finger unmittelbar in der Nähe der Mittelhand. Die Haut über dem Ganglion ist meist gut zu verschieben.

Vor vielen Jahren war die Unterscheidung zwischen einem Fingertumor und einem Ganglion schwierig, da sich Weichteiltumore und Ganglien beide auf Röntgenbilder nicht darstellen.

Fingerganglion im sonografischen Bild

Sonografie (Ultraschall) eines Ganglions

Heute steht mit dem Ultraschall (Sonographie) eine einfach durch zuführende und für den Patienten nicht belastende Untersuchungsmethode zu Verfügung, bei der ein Ganglion als Flüssigkeitsgefüllte Zyste gut dargestellt werden kann.

Die meisten Orthopädischen oder Handchirurgischen Praxen verfügen über ein solches Ultraschallgerät.

Kann aus einem Ganglion am Finger etwas Schlimmeres werden? Kann das Ganglion bösartig werden?
Nein, ein Ganglion ist kein Tumor im eigentlichen Sinne des Wortes. Das heißt beim Ganglion findet sich eine Hülle mit darin befindlicher Flüssigkeit und nicht wie bei dem Tumor eine Ansammlung von Zellen.

Konkret geantwortet: ein Ganglion kann niemals bösartig werden.

zurück              weiter

Kommentare sind geschlossen