Fäden ziehen Probleme

Hautfäden,  Fäden ziehen, Klammern entfernen

Problemfälle beim Fäden ziehen

Nun man hört immer wieder einmal, dass das Fäden ziehen unangenehm weh tut.
Für die meisten Fälle ist dies nicht richtig. Bei einer gut verheilten Wunde kann man die Fäden ohne nennenswerte Schmerzen aus der Haut entfernen. Voraussetzung ist: Der Patient bewegt sich nicht und spannt möglichst auch die Region, in der die Hautfäden liegen nicht an.

Wie kommen dann solche Horrorgeschichten von Fäden-Ziehen zustande?
Manche dieser Erzählung reichen bis in die Nachkriegszeit zurück. Damals verwendete man völlig andere Hautfäden als heute. Das Ziehen der Hautfäden damals war wirklich schmerzhaft.
Heute ist das Fäden-Entfernen, Fäden ziehen nur noch dann schmerzhaft, wenn die Wunde gereizt, entzündet oder überkrustet ist. Nur in solchen Situationen ist das Aufsuchen des Fadenknotens und das Anheben des Hautfadens zum Fäden ziehen schmerzhaft.

Hautfaeden bei Op Dupuytren Krankheit

viele Hautfäden nach Operation einer Dupuytren Krankheit

Die Abb. zeigt liegende Fäden nach der Operation einer fortgeschrittenen Dupuytren Krankheit. Hier war zusätzliche eine große Hautverpflanzung (Vollhauttransplantation) notwendig.

Selbst diese zahllosen Hautfäden können ohne allzu große Belastung für den Patienten gezogen werden.

Allerdings stellt im obigen Beispiel die Vielzahl der Fäden und die empfindlichen Stellen des Hauttransplantates eine gewisse Schwierigkeit dar. Diese Schwierigkeit kann man mildern, wenn man in vergleichbaren Situationen die Fäden in mehreren Tagen entfernt.

Wie ist die Situation beim Fäden ziehen im Kindesalter?
Wenige Fäden können auch bei Kleinkindern gut entfernt werden, wenn die Kinder sich ablenken lassen. Der Schmerz ist sehr gering bei einer gut geheilten Wunde.

Faeden nach operativer Trennung einer Syndaktylie

viele Hautfäden nach operativer Trennung einer Syndaktylie

Schwieriger kann die Situation bei Kindern werden, wenn eine große Zahl von Fäden in überkrustetem Hautgebiet zu entfernen sind.
Die Abb. zeigt eine solche Situation am Beispiel einer Syndaktylietrennung. (Syndaktylie: Zusammengewachsene Finger)

In Fällen – wie in der Abb. gezeigt – kann eine Sedierung oder gar einmal eine Kurznarkose notwendig sein, um die Fäden ziehen zu können.

Fäden ziehen:    1    2    3 

Kommentare sind geschlossen