Dornwarzen Therapie

Die Therapie von  Fußwarzen, Dornwarzen (ohne Operation)

Wie werden Dornwarzen therapiert?
Wenn Dornwarzen nicht oder nur wenig Schmerzen machen und die Diagnose sicher ist, kann man durchaus einmal ohne jede Therapie einige Monate abwarten. Viele Warzen (nicht nur an der Fußsohle) bilden sich in dieser Zeit ganz von alleine zurück. Wenn dies nicht geschieht, so sollte man professionelle Hilfe suchen.

Dorn_WarzeAn dieser Stelle sei bereits nachdrücklich darauf hingewiesen:

Das Herausschneiden von Dornwarzen ist nur eine von vielen Therapiemöglichkeiten.

Sicherlich ist die Operation von Dornwarzen nicht die erste Wahl bei Abwägung einer Therapie!

Wer leistet bei Dornwarzen – Fußwarzen – professionelle Hilfe
Dies hängt im Einzelfall sowohl vom Alter (Kinderarzt) ab, als auch von dem Heilungsweg, den man selbst anstrebt.

Plantar-Warzen (Dornwarzen) sprechen manchmal sehr gut auf naturheilkundliche Behandlungen, sowie auch auf Hypnose an. Hier gibt es sowohl Heilpraktiker als auch Allgemeinärzte, die solche Therapien ausüben.

Ein Besuch bei einem Fußpfleger kann durchaus auch einmal sinnvoll sein. Ebenso bei einem Orthopäden, wenn es darum geht, eine bestimmte Stelle unter dem Fuß zu entlasten.

Bei diagnostischer Unsicherheit ist es sicher sinnvoll einen Hautarzt (Dermatologen) aufzusuchen.

Unter welchen Situationen sollte man sich denn am ehesten zur Einleitung einer Therapie entschließen?
Sicherlich ist eine Therapie geboten, wenn die Dornwarze:

Hinderlich beim Gehen ist

  • Auf Druck schmerzt
  • Die Region der Dornwarze häufig irritiert oder gar gerötet ist
  • Wenn die Dornwarze erhebliche Wachstumstendenzen zeigt
  • Wenn zunehmend mehr Warzen unter dem Fuß auftreten

Welche Mittel kann man selbst zur Therapie der Warzen am Fuß (Dornwarzen) anwenden?
Sehr beliebte Hausmittel sind das Aufpinseln von Zitronensaft am Morgen und am Abend auf die Dornwarze. Manche Betroffene schwören auch auf die gleiche Therapie mit Essig oder mit der Milch von Löwenzahn.

Auch diese Hausmittel sollten mit Bedacht über mehrere Wochen angewandt werden. Im Falle von entzündlichen Reizzuständen in der Haut ist es unbedingt empfehlenswert einen Facharzt aufzusuchen.

Gibt es auch andere Mittel, die man selbst gut anwenden kann?
Ja, über die o. g. Hausmittel stehen auch viele in der Apotheke rezeptfrei erhältliche Medikamente, wie z.B. den Stift Warzen-Hex. Dies ist ein Stift, der aussieht wie ein Kugelschreiber. Fünf bis sechs Wochen lang reibt man die Dornwarze mit der Spitze des Kugelschreibers mit leichtem Druck ein. Dabei gibt dieser Warzen-Hex – Stift bestimmte Mineralien ab, die den Säuregehalt in den Hautschichten der Warze verändern. Dies entzieht  den Papillomviren die Lebensgrundlage.

Was ist von Salicylsäure haltigen Pflastern zu halten?
Auch die  Salicylsäure haltigen Pflaster werden von vielen Ärzten als die zur Zeit beste und sicherste Warzentherapie angesehen.

Aber auch hier gilt die Anwendung muss über zwei bis drei Monate erfolgen und sie sollte sehr achtsam durchgeführt werden. Im Falle von Entzündungen ist fachärztliche Hilfe angebracht.

Dorn_Warze_VorbehandeltDie in der Abb. dargestellten weißen Bezirke in den Dorn-Warzen sind Folge einer Behandlung mit Salicyl haltigen Medikamenten.

Kommt es unter dem Einsatz von Salicylsäure haltigen Pflastern zu verstärkten Schmerzen ist die Unterbrechung der Therapie für einige Tage sinnvoll.

Immer wieder hört man im Hinblick auf jegliche Form von Warzen auch die Möglichkeit der Therapiewarzen zu besprechen.

Dies ist eine durchaus bei Warzen verbreitete Therapieform, die im Falle des Fehlschlages keine Narben oder andere Nebenwirkungen hinterlässt. Im Grunde ist die Besprechung der Warzen eine Sonderform der Suggestions-Therapie.

Dornwarzen:    1    2    3    4    5

Kommentare sind geschlossen