Daumen-Frakturen Narkose

Narkose bei Bennett- Rolando- und Wintersteinfraktur

Welche Narkose kommt bei der Operation bei einer Bennett- Fraktur, einer Rolando-Fraktur oder Wintersteinfraktur zur Anwendung?
Wie bei allen Eingriffen an der Hand wird bei Erwachsenen diese Operation meist ein einer vollständigen Betäubung des Armes durchgeführt. Eine solche Anästhesie nennt man Plexusanästhesie oder in der Umgangssprache einer Klinik oft auch einfach „Plexus“ .

Plexus_AxillaBei der  Armbetäubung (Pexusanästhesie) wird ein Betäubungsmittel an ein Nervengeflecht in der Achselhöhle injiziert.

Warum muss denn der gesamte Arm betäubt werden, wenn nur der Daumen bzw. der Mittelhandstrahl des Daumens operiert wird?
Eingriffe am Daumen sind recht schmerzhaft. Am Daumen sind auch eine Reihe unterschiedlicher Handnerven für die Schmerzleitung verantwortlich. Diese können sicher nur durch eine Betäubung des gesamten Armnervengeflechtes ausgeschaltet werden. Eine Alternative wäre eine Vollnarkose.

BlutleereDarüber hinaus muss man bedenken, dass für diese oft mehr als einstündigen Operationen auch der Blutfluss am Oberarm in die Hand abgesperrt werden muss (sog. Blutleere). Auch die Blutdruckmanschette am Oberarm würde nach dieser langen Zeit an dieser Stelle stärkere Schmerzen verursachen. Auch hierfür muss eine vollständige Betäubung des Armes gemacht werden.

Die Abb. zeigt eine am Oberarm angelegte Blutleeremanschette

Kann man nach der Operation direkt essen und trinken?
In sehr vielen Fällen ist dies möglich, wenn der Eingriff in einer Plexusanästhesie erfolgte. Hier entscheidet letztendlich der die Narkose durchführende Anästhesist.
In vielen Fällen ist jedoch möglich direkt nach der Operation (bei Plexusanästhesie) zu essen und zu trinken. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass auch viele Stunden über die Operation hinaus  kein Schmerz im Arm ist.

Sehr eingehende Informationen zur Betäubung des Armes finden Sie unter Plexus  bzw. Armbetäubung

Kommentare sind geschlossen