Daumen-Frakturen Spätfolgen

Spätfolge: posttraumatische Arthrose des Daumensattelgelenkes

Woran erkennt man, wenn es zu einer Arthrose am Daumensattelgelenk kommt?
Man merkt dies am Schmerz. Bei regelhaften Verlauf muss der Schmerz innerhalb eines Jahres nach der Operation einer Fraktur am Daumen beseitig sein. Auch unter Belastung dürfen dann keine – oder allenfalls sehr leichte – Schmerzen auftreten. Bei einer Arthrose am Daumensattelgelenk ist das verletzte Gelenk meist leicht geschwollen und auf Druck recht schmerzhaft.

Sollten Beschwerden nach rund einem Jahr nach der Operation bestehen , kann durch eine einfache Röntgenuntersuchung des ersten Strahls – oder der ganzen Hand – erkannt werden, ob eine Arthrose des Daumensattelgelenkes vorliegt.

Was ist im Falle einer Arthrose des Daumensattelgelenkes zu tun?
Bei einer posttraumatische Arthrose (und starken Schmerzen) am Daumensattelgelenk stehen zwei prinzipielle Möglichkeiten zur Verfügung:

a) ein operativer Gelenkersatz wie bei einer Arthrose des Daumensattelgelenkes (Rhizarthrose) aus degenerativer Ursache. Die bedeutet die Entfernung des großen Vielecksbeines oder das Einsetzen eines künstlichen Gelenks.

b) die operative Versteifung des Daumensattelgelenkes.

Arthrodese (Versteifung) am Daumensattelgelenk

Versteifung einer posttraumatischen Arthrose am Daumensattelgelenk

Bei der operativen Versteifung des Daumensattelgelenkes (Abb. links) wird nicht der Daumen versteift sondern „nur“ das Daumensattelgelenk.

Der Vorteil dieser Operation liegt darin, dass nicht nur der Schmerz verschwindet, sondern auch die grobe Kraft sich nach der Operation wieder erholt. Bei einer Versteifung des Daumensattelgelenks ist die Bewegungsminderung im gesamten Daumen meist gut zu ertragen.

Bei einem auch möglichen Gelenkersatz durch ein Kunstgelenk verschwindet zwar auch der Schmerz; es verbleibt jedoch meist eine deutliche Minderung der groben Kraft. 

Kunstgelenke am Daumensattelgelenk halten oft nicht das ganze Leben. Kunstgelenk an der Daumenwurzel können sich lockern oder auch zerbrechen. In einem solchen Fall müssen die künstlichen Gelenkteile ausgetauscht werden. Gerade bei jüngeren Menschen ist daher nicht ideal, das Daumensattelgelenk durch ein künstliches Gelenk zu ersetzen!

 

Bei nicht mehr ganz jungen Menschen ist es bei einer Verletzungsbedingten (posttraumatischen)  Arthrose – mit überwiegend guten Ergebnissen möglich – eine operative Behandlung durchzuführen, wie sie sich am Daumensattelgelenk auch zur Therapie der Arthrose (Rhizarthrose) aus körpereigenen Gründen bewährt hat.

zurück            weiter

Kommentare sind geschlossen