Bennet – Fraktur

Bennett-Fraktur: Diagnose und Therapie

Was bedeutet der Name Bennett’sche Fraktur?
Unter einer Bennett’schen Fraktur versteht einen Abbruch an der Basis des ersten Mittelhandknochens. Die Fraktur reicht hierbei bis in das Daumensattelgelenk! Durch den Zug einer Sehne wird der erste Strahl in Richtung Unterarm bewegt.

Bennett Fraktur im Röntgenbild

frische Bennett-Fraktur im Röntgenbild

Meistens bildet sich eine Stufe zwischen dem abgebrochenen Knochenstück und dem großen ersten Mittelhandstrahl.

Die Abb. zeigt ein recht großes Bruchstück. Beachten Sie die Verschieben der Frakturstücke zueinander.

Ohne operative Therapie käme es in dem gezeigten Fall unweigerlich zur Arthrose!

Meistens bildet sich eine Stufe zwischen dem abgebrochenen Knochenstück und dem großen ersten Mittelhandstrahl. Bennett’sche Frakturen müssen exakt eingerichtet werden. Vielfach ist hierfür eine operative Behandlung notwendig

Was wird bei der Operation gemacht?
Das hängt von der Größe des Frakturstückes ab. Hier kann sowohl eine Fixierung mit einem Kirschner Draht als auch eine Verschraubung mit einer kleinen Titanschraube sinnvoll sein. Entscheidend ist nicht die genaue Operationstechnik. Entscheidend ist, dass die Frakturstufe im Daumensattelgelenk exakt ausgeglichen wird.

Röntgenbild nach Operation einer Bennett-Fraktur

operativ mit Schraube und Kirschner-Draht versorgte Bennett-Fraktur

Die Operation der Bennett-Fraktur – wie sie im Röntgenbild links gezeigt wird – erfolgte mit Schraube und Draht. Die Schraube sorgt für eine exakte Wiederherstellung der Gelenkfläche; der Draht sorgt für eine gute Ruhigstellung des 1. Strahles bis zur Ausheilung der Fraktur.

Der eingebrachte Kirschnerdraht muss nach 4-6 Wochen entfernt werden. Die Schraube kann im Knochen verbleiben.

Ist eine Ruhigstellung der Bennett-Fraktur nach der Operation notwendig?
Ja. Die Nachbehandlung unmittelbar nach der Operation gleicht der Nachsorge bei der Roldando-Fraktur!

Ist auch eine Behandlung der Bennett-Fraktur ohne Operation möglich?
Ja! Dann erfolgt eine Gipssruhigstellung für etwas 4-6 Wochen. Die konservative Behandlung sollte jedoch nur erfolgen, wenn die Bennett’sche Fraktur nicht verschoben ist. (D.h. im Röntgenbild eine anatomisch korrekte Stellung der Fraktur vorliegt)

Ist eine Verschiebung der Bruchstücke einige Tage nach dem Unfall noch möglich?
Ja. Dies kommt auch recht häufig vor. Der Arzt nennt dies eine sekundäre Dislokation der Fraktur. Um eine Dislokation bei einer Fraktur am Daumen frühzeitig zu erkennen, ist nach einigen Tagen der Ruhigstellung des Daumens in einer Schiene eine Röntgenkontrolle notwendig!

Was ist im Falle einer sekundären Dislokation der Bennett’schen – Fraktur zu tun?
Da der Bruch (Fraktur) nach wenigen Tagen noch nicht fest verheilt ist, kann man die Operation auch noch nach gut einer Woche vornehmen und die sekundär verschobenen Bruchstücke operativ einrichten! Generell gilt jedoch: je älter die Fraktur. desto schwieriger die exakte operative Einrichtung der Bruchstücke.

zurück         weiter

Kommentare sind geschlossen