Curpal medizinische Aspekte

Curpal: medizinische Aspekte der Behandlung

Kann das Curpal- System ohne ärztliche Kontrolle angewendet werden?

Die Hersteller des Curpal Systems empfehlen die Anwendung in Absprache und Überwachung mit einem Arzt.

Nach der eigenen Erfahrung ist es ganz hilfreich, wenn ein speziell mit dem Curpal System erfahrener Arzt oder Heilpraktiker eine erste Einweisung vornimmt.

Nun ist das Curpal-System nach den Anleitungen auf der vorausgegangenen Seite nicht wesentlich komplizierter als das Blutdruckmessen. Warum dann eine Kontrolle durch einen Arzt oder medizinisches Personal?

Das Problem der menschlichen Hand ist, dass neben einem Karpaltunnelsyndrom auch eine Vielzahl anderer Erkrankungen gleichzeitig vorliegen können.

Besonders häufig kombiniert ist mit einem Karpaltunnelsyndrom eine Daumensattelgelenks-Arthrose  (Rhizarthrose)

Daumensattelgelenksarthrose

Schwellungen bei einer Arthrose am Daumensattelgelenk

Besonders häufig kombiniert ist mit einem Karpaltunnelsyndrom eine Daumensattelgelenks-Arthrose  (Rhizarthrose)

In nebenstehender Abb. ist eine fortgeschrittene Arthrose des Daumensattel-Gelenkes gut zu erkennen.
Durch den Druck des Curpals, nachdem es aufgepumpt wurde, kann der Schmerz am Daumensattel-Gelenk verstärkt werden.

Daher sollte das Curpal-System auch nicht bei gleichzeitigem Vorliegen einer Daumensattelgelenks-Arthrose verwendet werden. Das gleiche gilt auch bei Vorliegen anderer fortgeschrittener Arthrosen im Bereich der Handwurzel.

Durch den Druck des Curpal Systems kann einmal eine vorhandene Arthrose am Daumensattelgelenk oder auch im Handgelenk, schmerzhaft aktiviert werden

Gibt es noch andere medizinische Gründe das Curpal nicht zu verwenden?

Ja, besonders bei starker Osteoporose, – wenn die Knochen zerbrechlich sind – oder wenn schon Frakturen im Bereich der Handwurzel bestanden haben, sollte das Curpal nicht verwendet werden.

Kann das Curpal- System auch zur Besserung der Beschwerden nach der Operation an der Hand verwendet werden?

Das ganze Curpal-System sollte nie bei offenen Wunden, Ekzemen oder auch bei Operationen im Bereich der Hand, die erst wenige Monate zurückliegen, angewendet werden.

Ist eine Operation am Karpaltunnel der gleichen Hand vorausgegangen und bestehen Beschwerden fort, so ist eine fachärztliche Abklärung vor Einsatz des Curpal notwendig, damit die Ursache der verbliebenen Beschwerden festgestellt wird. Gerade in einer solchen Situation ist die Konsultation eines erfahrenen Handchirurgen sinnvoll

Grundsätzlich sollte aber das Curpal nach einer vorausgegangenen Operation am Karpaltunnel der gleichen Hand erst nach Ablauf von 6 Monaten eingesetzt werden.

Kann bei einem beidseitigen Karpaltunnelsyndrom, bei dem nur eine Hand operaiert wurde, an der anderen nicht operierten Hand das Curpal zur Behandlung eingesetzt werden?

Ja! Dies ist prinzipiell möglich. Nicht selten kommt es vor, dass ein fortgeschrittenes Karpaltunnelsyndrom operiert wurde und gleichzeitig an der anderen Hand ein weniger ausgeprägtes Karpaltunnelsyndrom mit seinen Symptomen noch weiter stört. In diesem Fall ist die Anwendung von Curpal prinzipiell möglich.

Achten Sie dabei jedoch darauf, dass Sie das die Belastbarkeit der Finger an der operierten Hand nicht so weit eingeschränkt ist, dass Sie die Manschette nicht mehr richtig auf Pumpen können.

Achten Sie auch darauf, dass die Kraft in ihren Fingern ausreicht, nach der Behandlung das Curpal so weit zu öffnen, dass es problemlos von der Hand abzustreifen ist.

Denken Sie unbedingt daran, dass nach einer operativen Behandlung eines Karpaltunnelsyndroms, die Belastbarkeit der operierten Hand – also der Hand die Sie für die Bedienung des Curpals benötigen – erheblich reduziert sein kann.

Holen Sie sich im Zweifelsfall eine 2. Person in Ihre Nähe, die das Curpal aufpumpt und gegebenenfalls auch öffnen und schließen kann.

Wann sollte die Behandlung mit Curpal abgebrochen werden? 

Prinzipiell sollte in der Hand immer eine Behandlung unterbrochen werden, die zu einer Schmerz-Verstärkung führt.

Dies kann auch einmal bei der Behandlung mit Curpal der Fall sein, besonders dann, wenn Arthrosen im Bereich des Handgelenkes oder des Daumensattel-Gelenkes vorliegen.

Wie merkt denn ein Kranker, der an einem Karpaltunnelsyndrom leidet, ob er auch noch zusätzlich andere Arthrosen im Bereich der Hand hat?
Dies ist für den Betroffenen nicht immer ganz leicht festzustellen:

DSG_Arthrose_Curpal

Röntgenbild einer Daumensattelgelenksarthrose

Ein gewisser Anhaltspunkt für eine Arthrose am Daumensattelgelenk liefert das Aussehen des Daumensattel-Gelenkes, wenn es hier Verformungen gibt, liegt eine Arthrose nahe.

Auch wenn Druck auf dem Daumensattelgelenk zu Schmerzen führt, besteht wahrscheinlich an dieser Stelle eine Arthrose.

Im Zweifelsfall kann eine Röntgen-Untersuchung die Frage klären, ob zusätzlich eine Arthrose vorliegt.

Für Betroffene ist dies alles nicht leicht zu prüfen. Daher halte ich die Empfehlung der Hersteller, die Anwendung von C-Trac  durch einen Arzt begleiten zu lassen, sehr sinnvoll.

Curpal:    1    2    3    4    5  

Kommentare sind geschlossen