Mittelgelenks-Arthrose (Bouchardarthrose) Eigen-Therapie

Eigentherapie der Bouchard-Arthrose (Mittelgelenks Arthrose)

Wie wird eine Arthrose  des Fingermittelgelenkes behandelt ?
Prinzipiell werden Bouchard-Arthrosen nur dann behandelt, wenn sie zu Schmerzen oder zur Bewegungsstörungen führen.

Es stehen drei Behandlungsprinzipien zur Verfügung:

  •  medikamentös
  • Injektionen in das Gelenk
  • Operative Maßnahmen

Ist die Bouchard – Arthrose immer mit einer Bewegungsstörung des betroffenen Gelenkes verbunden?
Leider beobachtet man bei den meisten Menschen mit Bouchard – Arthrosen- zu mindestens wenn diese länger bestehen- auch substanzielle Einschränkungen der Beweglichkeit. Wenn jedoch Menschen vom Beginn der Erkrankung an regelmäßig Fingerübungen durchführen, sind solche Bewegungsstörungen bis auf die schweren Verlaufsformen der Bouchard – Arthrose vermeidbar.

Was sollte man denn therapeutisch tun, um die Beweglichkeit der Fingergelenke zu bewahren?
Viele Menschen beobachten, wenn sie eine fleischarme Kost –  möglichst ohne Schweinefleisch–  zu sich nehmen, werden die Arthrose-Schmerzen und auch die Schwellungen geringer. Die morgendliche Steifigkeit der Finger ist allein hierdurch bei vielen Betroffenen geringer.
Zusätzlich sollte man morgens und abends sich 5 Minuten Zeit gönnen und die Finger im warmen Wasser bewegen. Bei Schwellungen oder schmerzenden Gelenken kann auch im Laufe des Tages einmal ein Softball oder ein Igelball zur Linderung der krampfartigen Schmerzen beitragen. Menschen, die ein Musikinstrument spielen, sollten dieses Hobby pflegen und regelmäßig üben. Allerdings niemals sich hierbei Schmerzen provozieren.

Bewegungstherapie bei Arthrose

Bewegungstherapie bei Arthrose

Regelmäßige Übungen mit einem Softball bereits in den ersten Stadien der Bouchard-Arthrose helfen die Beweglichkeit und die Kraft zu bewahren.

Bewegungsübungen im Handbad bei Arthrose

Bewegungsübungen im Handbad bei Arthrose (Bouchardarthrose, Heberdenarthrose..)

gerade gegen die morgendliche Steifigkeit der Fingergelenke helfen Handbäder in Schmier- oder Kernseife oder auch in Kamillosan.

Wichtig ist, diese Bewegungstherapie regelmäßig morgens und abends je 5 Minuten zu praktizieren!

Was hilft bei akuten oder länger andauernden Schmerzen an einem geschwollenen Mittelgelenk?
Viele Ärzte empfehlen hier sogenannte nicht steroidale Anti-Rheumatika wie Voltaren®, Ibuprofen® und der gleichen. Im frühen Stadium ist jedoch auch durchaus einmal ein naturheilkundlicher Behandlungsversuch zu erwägen. Viele Betroffene berichten über eine Besserung sowohl der Beschwerden, als auch der Schwellungen nach Einnahme eines Extraktes aus der Teufelskralle.

Was ist die Teufelskralle?
Die Teufelskralle ist eine in Afrika heimische Pflanze, die von den einheimischen Medizinmännern schon seit langem für eine Vielzahl von Beschwerden und Erkrankungen verwendet wurde. Auch westliche Pharmazeuten sind auf die Wirkung dieser Pflanze aufmerksam geworden. Ihre Wirksamkeit, besonders bei Rücken und Arthrosebeschwerden, ist vielfältig berichtet worden.

Aus dem Extrakt der Wurzel der Teufelskralle kann man einen Tee zubereiten. Es gibt auch Fertigpräparate gegen arthrotische oder rheumatische Beschwerden.

Was muss ich bei der Einnahme eines nicht steroidalen Anti-Rheumatikums wie Voltaren® oder Ibuprofen® beachten?
Diese Medikamente sollten niemals ohne ärztliche Verordnung und Überwachung eingenommen werden. Gerade bei längerer Einnahme ist hier mit durchaus gravierenden Nebenwirkungen zu rechen. Eine bekannte Nebenwirkung all dieser Präparate ist die Gefahr eines Magengeschwürs einschließlich einer Magenblutung.

Was kann man noch tun, wenn man bei Schwellungen und Beschwerden im Mittelgelenk möglichst keine Medikamente einnehmen will und auch keine Kortison-Spritze oder Operation möchte?
Ein sehr modernes Therapie-Verfahren der Finger-Arthrose ist die Behandlung mit dem Kalt-Laser (Softlaser). Bei dieser Therapie kann mittels Bio-Stimulation eine Besserung der Finger-Arthrosen erreicht werden.

Besonders wenn die Behandlung mit dem Kalt-Laser in der frühen oder zumindest mittleren Stadien der Arthrose erfolgt.

zurück             weiter

Kommentare sind geschlossen