Beugesehnenphlegmone Einführung

Beugesehnenphlegmone, Beugesehnenscheidenphlegmone (Eitrige Entzündung der Beugesehnen)

Was versteht man unter einer Beugesehnenphlegmone?
Korrekt müsste es heißen “Beugesehnenscheidenphlegmone“. Die Beugesehnen verlaufen im Bereich der Finger in einem engen Kanalsystem. Die Beugesehne in dem engen Kanalsystem ist von einer dünnen Membran umgeben. Diese Membran nennt man Synovialis oder auch Sehnenscheide. Dringen Bakterien bis zu dieser dünnen Gleitschicht der Beugesehnen, so vermehren sich die Keime in dort sehr rasch. Der Infekt breitet sich oft sehr schnell entlang der Beugesehne aus.

Beugesehnenkanal im Finger

schematische Darstellung des Beugesehnenkanals im Finger

Die Beugesehnen eines Fingers (roter Pfeil) verlaufen in einem engen Kanalsystem. (Abb.)

Eine sehr dünne Gleitschicht – die Sehnenscheide oder Synovialis – verhilft der Beugesehne zu einem fast widerstandsfreien Gleiten in diesem Kanal

Wie entsteht eine Beugesehnenphlegmone?
Ursache der Beugesehnenphlegmone ist meist eine Verletzung, die das Hautfettgewebe und den Sehnenkanal eröffnet. Hierbei kann – muss aber nicht – die Beugesehne mit verletzt worden sein. Oft ist die äußere Verletzung äußerlich gering.

Schnittverletzung_Entzuendung am Finger

Entzündete Schnittverletzung am Finger

Die äußere Verletzung ist recht unscheinbar.
Die Rötung und Schwellung entlang der Beugesehne sind ein erster Hinweis auf eine beginnende Beugesehnenphlegmone.

Was führt nun zu dem schweren Bild des Beugesehneninfektes?
Die oft oberflächliche Wunde verkrustet und schließt sich relativ schnell. In dem eröffneten Sehnenkanal können sich dann die Bakterien ungehindert ausbreiten und vermehren. Die Vermehrung der Bakterien kann dabei recht rasant geschehen und weit über den Finger hinaus bis über den Karpalkanal in den Unterarm hineinreichen.

Beugesehnen_phlegmone_Ausbreitung

schematische Darstellung der Ausbreitung einer Beugesehnenphlegmone an der Hand

Die blauen Pfeile markieren den Ausbreitungsweg bei einer Beugesehnenphlegmone.
Die Infektion kann in den Karpalkanal und sogar bis in den Unterarm reichen

Die Keime können von der Haut des Verletzten stammen, aber auch von dem Messer, der Glasscherbe usw. stammen, mit der die Verletzung entstand.

Staphylokokken und Streptokokken findet sich am häufigsten bei einer Beugesehnenphlegmone.
Besonders wenn der Infekt durch Streptokokken der Gruppe A verursacht werden, kann der Infekt sehr rasch verlaufen!

Was bedeutet der Begriff „Phlegmone“?
Unter einer Phlegmone versteht man eine sich flächenhaft ausbreitende Infektion durch Bakterien.
Im Gegensatz zum Abszess: Dies ist eine abgekapselte Eiteransammlung

Beugesehnenphlegmone:    1    2    3    4    5 

Kommentare sind geschlossen